Abo
  • Services:

GC 08: Age of Conan wird hübscher und besser - und nackt

Funcom zeigte DirectX-10-Effekte, neue Aufgaben und neue Gegner

In Leipzig zeigte Funcom sein Age of Conan erstmals mit beeindruckenden DirectX-10-Effekten und versprach europäischen Spielern etwas, das in den prüden USA nicht zu sehen sein wird. Erst einmal geht es jedoch darum, die Abonnenten - vor allem solche mit hochstufigen Helden - mit neuen Herausforderungen bei Laune zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Age of Conan - Ymir's Pass
Age of Conan - Ymir's Pass
"Sie müssen unseren albernen Akzent entschuldigen", scherzte Funcom-Sprecher Erling Ellingsen mit Hinweis auf die Herkunft aus Norwegen. In der recht lauten Halle 5 hatte der Publisher eine kleine Palisadenfestung aufgebaut, in der Neugierige Age of Conan ausprobieren konnten, während hinter ihnen eine in Leder gehüllte Frau im Käfig steckte. Bisher wurde Age of Conan rund 800.000 mal verkauft, wie Ellingsen angab. Die Zahl der aktiven Spieler liegt bei 400.000, keine schlechte Zahl für ein noch junges Online-Spiel. Wie viele von den aktiven Spielern Abonnenten sind und wie viele sich noch im Freimonat befinden, wurde nicht gesagt.

Vieles von dem, was in den kommenden Wochen und Monaten an Verbesserungen und Erweiterungen in Age of Conan fließen soll, geht laut Ellingsen auf die Wünsche der Spieler zurück. Von denen klagen vor allem diejenigen mit hochstufigen Helden, dass Age of Conan zu wenige Herausforderungen und Möglichkeiten bietet. Hier will Funcom unter anderem mit epischen Rüstungen, hochstufigen Gegenständen und imposanten Gegnern punkten. Vor allem aber sollen fortan im wöchentlichen Rhythmus Updates erscheinen, die Fehler ausmerzen, Vorhandenes aufwerten und Neues mit sich bringen.

 

Age of Conan - Das Amphitheater bei Ymir's Pass, mit dem zu befreienden Frost Father
Age of Conan - Das Amphitheater bei Ymir's Pass, mit dem zu befreienden Frost Father
Die größeren Updates versprechen auch neue Regionen, welche die Spieler zwar aus der Ferne sehen konnten, die ihnen aber bisher verschlossen waren - etwa das von Verbrechern gebeutelte Armenviertel von Tarantia ("Tarantia Commons"), dessen Gassen, Dächer, Balkone und Gebäude es zu entdecken gilt. Es darf also viel geklettert und gesprungen werden, während unter dem Armenviertel das Meer und darüber das Reichenviertel mit Conan zu sehen ist. Zwischendrin wird der Spieler in blutige Steitigkeiten verfeindeter Banden hineingezogen.

Die mit den Updates kommenden Aufgaben sollen dabei abwechslungsreicher und nicht nur einfache Hingehen-und-Töten-Missionen sein, sie sollen dem Spieler moralische Entscheidungen abverlangen und damit zeitweilig den Verlauf der Geschichte beeinflussen. Außerdem wird das Spieler-gegen-Spieler-System (Player-vs-Player, PvP) erweitert - wer deutlich schwächere Mitspieler aus Spaß tötet, wird zum Verbrecher abgestempelt, was schon einige Nachteile mit sich bringt.

GC 08: Age of Conan wird hübscher und besser - und nackt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (Prime Video)

Karakos 09. Sep 2008

Ich steh lieber mit 15+ Spielern in einer Gegnerstadt und halte da irgendwelche Gebäude...

Karakos 09. Sep 2008

Sowas gibts bereites. Ich hab nur den Namen vergessen.

EEE 07. Sep 2008

Schönreder wie du sind das schlimmste. Mit sowas kann Fortschritt und Verbesserung nicht...

therak 30. Aug 2008

äääääh wíeso grausiger Support, klar das Spiel hat Fehler, ist bei einem jungen MMO auch...

^Andreas... 28. Aug 2008

Und alle Kinder, die wenigstens virtuell mal mit einem "dicken Rohr" protzen möchten.


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /