DoubleSlash will UMTS-Landkarte erstellen

SpeedTrack zeichnet die jeweils verfügbare Bandbreite auf

Die Firma DoubleSlash aus Friedrichshafen will mithilfe von Nutzern eine UMTS-Landkarte für Deutschland erstellen. Dazu kommt die Mess-Software SpeedTrack zum Einsatz, die aufzeichnet, wie schnell eine mobile Datenverbindung ist.

Artikel veröffentlicht am ,

SpeedTrack
SpeedTrack
DoubleSlash betreibt das Projekt schon seit geraumer Zeit, bislang aber beschränkt auf die Region um die T-City Friedrichshafen. Mit der Öffnung des Projekts kann nun jeder mitmessen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in / Netzwerk-Engineer (w/m/d)
    Stadt Norderstedt, Norderstedt
  2. Informatiker (m/w/d) für den Bereich IT/QM
    BüchnerBarella Unternehmensgruppe, Gießen
Detailsuche

Ziel der SpeedTrack-Karte ist es, aufzuzeigen, wo und mit welcher Bandbreite gesurft werden kann. Denn die Anbieter rüsten ihre Netzinfrastruktur zwar mit HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s aus, in der Praxis sieht die Flächenabdeckung jedoch oft anders aus.

SpeedTrack
SpeedTrack
SpeedTrack misst dahinter die tatsächlich vorhandene Bandbreite und Latenzzeit und versieht diese Messdaten mit Ortsangaben, die ein GPS bereitstellt. Diese Daten fließen dann in eine Datenbank von DoubleSlash ein, die mithilfe von Google Maps visualisiert wird.

DoubleSlash betont die Offenheit des Projekts, dessen Daten künftig auch über ein API zur nichtkommerziellen Nutzung zur Verfügung gestellt werden sollen. Ein Herunterladen der Daten wie z. B. bei offenen Projekten wie Wikipedia oder OpenStreetMap ist derzeit nicht möglich.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die SpeedTrack-Software steht in einer Beta-Version unter speedtrack.doubleslash.de für Windows und die Nokia-Smartphones Nokia N78, N95 und E90 zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nixblicker27 27. Aug 2008

ich sehe noch keinen wirklichen nutzen. klärt mich bitte auf.

androgyn 26. Aug 2008

sprach der Geschäftsführer.......

rotz fotz 26. Aug 2008

tja, pech gehabt ihr Naps!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /