Abo
  • Services:

WD bringt RE3-Enterprise-Festplatten mit bis zu 1 TByte

Western Digital verspricht erhöhte Zuverlässigkeit

Western Digital erweitert seine Festplattenreihe RE3 um zwei Modelle mit 750 GByte bzw. 1 TByte Kapazität. Die Platten sollen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit auszeichnen und sind ab sofort zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen SATA-Festplatten von WD verfügen über 32 MByte Cache und laufen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Sie wurden nach Angaben von WD in punkto Zuverlässigkeit weiterentwickelt und sollen sich auch durch eine geringere Wärmeabgabe im Vergleich zu früheren RE3-Generationen auszeichnen. Western Digital gibt für die Platten eine mittlere Zeit bis zum ersten Ausfall (MTBF) von 1,2 Millionen Stunden an.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. Landeshauptstadt München, München

Die neuen RE3-Modelle unterstützen dabei Native Command Queuing (NCQ) und Time Limited Error Recovery (TLER). Die Motorwelle ist an beiden Enden gesichert, um systembedingte Vibrationen zu reduzieren und die Platten zu stabilisieren, was präzises Tracking während Schreib- und Lesevorgängen gewährleisten soll. WD nennt die Technik StableTrac.

Hinzu kommt RAFF-Technik der vierten Generation, die Elektronik zur Überwachung des Laufwerks und zur gleichzeitigen Korrektur von linearen und Drehschwingungen in Echtzeit bietet. WD verspricht dadurch eine Leistungsverbesserung von bis zu 60 Prozent in Umgebungen mit starker Vibration gegenüber der vorherigen Laufwerksgeneration. IntelliSeek soll optimale Suchgeschwindigkeiten berechnen, um Energieverbrauch, Geräusche und Vibration im aktiven Suchbetrieb ohne Leistungsverlust zu minimieren.

Ein zusätzlicher dritter Stoßsensor soll unmerkliche Erschütterungen hoher Frequenz in allen Achsen erkennen und somit eine Kompensation zum Schutz der Daten ermöglichen. Die Schwebehöhe der Schreib-/Leseköpfe wird in Echtzeit nachjustiert, um die Zuverlässigkeit zu optimieren.

Die beiden neuen WD-Festplatten der Serien RE3 sollen ab sofort zu haben sein, das Modell mit 1 TByte für 199 Euro, die Version mit 750 GByte für 139 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

darkfate 27. Aug 2008

Schön das ihr mir so viel Mut gibt.

jijo 27. Aug 2008

Der muss die Platte bis heute abbezahlen ? :p

trollbär 27. Aug 2008

Im Serverbetrieb hält so eine Festplatte eh nicht so lange (auch wenn sie es soll...

noone 26. Aug 2008

333gb/3platter wie bei samsung


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /