Abo
  • Services:

WD bringt RE3-Enterprise-Festplatten mit bis zu 1 TByte

Western Digital verspricht erhöhte Zuverlässigkeit

Western Digital erweitert seine Festplattenreihe RE3 um zwei Modelle mit 750 GByte bzw. 1 TByte Kapazität. Die Platten sollen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit auszeichnen und sind ab sofort zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen SATA-Festplatten von WD verfügen über 32 MByte Cache und laufen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Sie wurden nach Angaben von WD in punkto Zuverlässigkeit weiterentwickelt und sollen sich auch durch eine geringere Wärmeabgabe im Vergleich zu früheren RE3-Generationen auszeichnen. Western Digital gibt für die Platten eine mittlere Zeit bis zum ersten Ausfall (MTBF) von 1,2 Millionen Stunden an.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg

Die neuen RE3-Modelle unterstützen dabei Native Command Queuing (NCQ) und Time Limited Error Recovery (TLER). Die Motorwelle ist an beiden Enden gesichert, um systembedingte Vibrationen zu reduzieren und die Platten zu stabilisieren, was präzises Tracking während Schreib- und Lesevorgängen gewährleisten soll. WD nennt die Technik StableTrac.

Hinzu kommt RAFF-Technik der vierten Generation, die Elektronik zur Überwachung des Laufwerks und zur gleichzeitigen Korrektur von linearen und Drehschwingungen in Echtzeit bietet. WD verspricht dadurch eine Leistungsverbesserung von bis zu 60 Prozent in Umgebungen mit starker Vibration gegenüber der vorherigen Laufwerksgeneration. IntelliSeek soll optimale Suchgeschwindigkeiten berechnen, um Energieverbrauch, Geräusche und Vibration im aktiven Suchbetrieb ohne Leistungsverlust zu minimieren.

Ein zusätzlicher dritter Stoßsensor soll unmerkliche Erschütterungen hoher Frequenz in allen Achsen erkennen und somit eine Kompensation zum Schutz der Daten ermöglichen. Die Schwebehöhe der Schreib-/Leseköpfe wird in Echtzeit nachjustiert, um die Zuverlässigkeit zu optimieren.

Die beiden neuen WD-Festplatten der Serien RE3 sollen ab sofort zu haben sein, das Modell mit 1 TByte für 199 Euro, die Version mit 750 GByte für 139 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€ + Versand
  3. bei Alternate.de
  4. 39,99€ statt 59,99€

darkfate 27. Aug 2008

Schön das ihr mir so viel Mut gibt.

jijo 27. Aug 2008

Der muss die Platte bis heute abbezahlen ? :p

trollbär 27. Aug 2008

Im Serverbetrieb hält so eine Festplatte eh nicht so lange (auch wenn sie es soll...

noone 26. Aug 2008

333gb/3platter wie bei samsung


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /