Abo
  • Services:
Anzeige

Kindle 2.0 offenbar in Vorbereitung

Amazon macht E-Book-Reader zur Chefsache

Der E-Commerce-Konzern Amazon arbeitet laut Medienberichten an einer zweiten Version seines E-Book-Readers Kindle. Der Kindle 2.0 im überarbeiteten Design, verfügt über einen größeren und verbesserten Bildschirm, ist flacher als sein Vorgänger und wird deutlich billiger.

Der US-Branchendienst CNet und das Wirtschaftsmagazin Businessweek berichten, dass Amazon an einer zweiten Version seines E-Book-Readers Kindle arbeitet. Der Kindle 2.0 soll einen größeren und verbesserten Bildschirm haben und insgesamt flacher ausfallen. Auch die etwas übergroßen Buttons seien nachgebessert worden, um unbeabsichtigtes Blättern zu verhindern. Das neue Modell richte sich dabei auch besonders an Studenten.

Anzeige

"Die haben einen Sprung gemacht, von Generation Eins auf Generation Vier oder Fünf. Es sieht besser aus, und fühlt sich besser an", zitiert die Businessweek eine Person, die das neue Gerät bereits begutachten konnte. Amazon-Chef Jeff Bezos, der den Kindle zur Chefsache gemacht habe, soll von den Fortschritten begeistert sein. Während die Businessweek von einem Verkaufsstart im September 2008 ausgeht, setzen CNets Quellen auf den Folgemonat. Amazons Deutschland-Sprecherin Christine Höger sagte Golem.de nur: "Wir haben zum Kindle keine Bekanntgabe gemacht."

Bisher sollen 280.000 Kindle verkauft worden sein, so die Businessweek weiter. Der Reader ging vor über einem Jahr in den Handel. In der Zeit fiel der Preis von 399 auf 359 US-Dollar. Der Kindle der zweiten Generation soll dagegen nur zwischen 249 und 299 US-Dollar kosten.

Der neue Kindle werde nicht mehr von der Designfirma Ammunition gestaltet, die der frühere Apple-Star Bob Brunner mitbegründete. Amazon setze nun auf Frogdesign, deren Experten ein Team aus Amazon-Designern anführen.

Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber sagte unlängst der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, der Kindle habe die Erwartungen des Unternehmens in den USA klar übertroffen. Aus Branchenkreisen hatte das Blatt erfahren, dass das elektronische Lesegerät hierzulande schon im Herbst 2008 im Handel sein könnte.


eye home zur Startseite
kikimi 28. Aug 2008

Jaja, das übliche Bashing, was überhaupt nicht die Entwicklung des Dollarkurses...

tssss 27. Aug 2008

geh kacken....

Eiermann 27. Aug 2008

Du hast schon recht, das wäre nötig! Aber wenn man den Kindle nur an einem Ort hat, wäre...

Eiermann 27. Aug 2008

*rofl* Sehr gut gesprochen! Hätte ich nicht besser ausdrücken können :)

GUEST 26. Aug 2008

die tastatur is scheiße da muss irgendwie noch nen touch screen rein! aber zum lesen is...


iBlog / 26. Aug 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  2. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  3. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  4. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  5. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  6. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  7. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  8. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  9. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  10. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Fehlt noch Amazon, dann ist alles gut!

    WalterWhite | 09:39

  2. Was ist eine Unternehmensfirma ? Oder ist eine...

    mziegler | 09:38

  3. "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    jake | 09:37

  4. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Dieselmeister | 09:37

  5. Re: Echtzeit im Berufsleben

    burzum | 09:36


  1. 09:44

  2. 09:11

  3. 08:57

  4. 07:51

  5. 07:23

  6. 07:08

  7. 19:40

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel