Abo
  • Services:

SoftMaker bietet Office-Applikationen wieder einzeln an

TextMaker, PlanMaker und Presentations für Windows und PocketPC im Paket

Seit Office 2006 sind die SoftMaker-Applikationen nicht mehr einzeln zu bekommen. Nun bietet der Hersteller sowohl TextMaker als auch PlanMaker sowie Presentations auch einzeln an. Allerdings nur in einem Lizenzpaket bestehend aus der Windows- und PocketPC-Variante.

Artikel veröffentlicht am ,

Jeweils 49,95 Euro kosten zwei Lizenzen von TextMaker, PlanMaker und Presentations 2008. Für den Preis erhält man jeweils eine Windows- und eine PocketPC-Lizenz der jeweiligen Software. Einzellizenzen von den drei Produkten für Windows oder PocketPC gibt es nicht. Für Linux und WindowsCE sind die Office-Applikationen gar nicht einzeln zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Wer vor der Zeit von SoftMaker Office 2006 TextMaker oder PlanMaker verwendete, kann außerdem ein Upgrade erwerben. Für jeweils 17,99 Euro erhalten TextMaker-Käufer zwei aktuelle Lizenzen für Windows und PocketPC. Ebenfalls 17,99 Euro kostet das Upgrade für PlanMaker-Kunden, die dann ebenfalls zwei neue Lizenzen für Windows und PocketPC erhalten.

Außerdem bietet SoftMaker Office 2008 auch mit einer Doppellizenz für Windows und PocketPC im Paket an. Beide Lizenzen für die vollständige Office-Suite gibt es für 99,95 Euro. Für 49,95 Euro gibt es ein Upgrade von einer beliebigen TextMaker-, PlanMaker- oder Office-Version.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

    •  /