SoftMaker bietet Office-Applikationen wieder einzeln an

TextMaker, PlanMaker und Presentations für Windows und PocketPC im Paket

Seit Office 2006 sind die SoftMaker-Applikationen nicht mehr einzeln zu bekommen. Nun bietet der Hersteller sowohl TextMaker als auch PlanMaker sowie Presentations auch einzeln an. Allerdings nur in einem Lizenzpaket bestehend aus der Windows- und PocketPC-Variante.

Artikel veröffentlicht am ,

Jeweils 49,95 Euro kosten zwei Lizenzen von TextMaker, PlanMaker und Presentations 2008. Für den Preis erhält man jeweils eine Windows- und eine PocketPC-Lizenz der jeweiligen Software. Einzellizenzen von den drei Produkten für Windows oder PocketPC gibt es nicht. Für Linux und WindowsCE sind die Office-Applikationen gar nicht einzeln zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
  2. Technische Spezialistinnen*Spezialisten mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Leipzig, Berlin, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Wer vor der Zeit von SoftMaker Office 2006 TextMaker oder PlanMaker verwendete, kann außerdem ein Upgrade erwerben. Für jeweils 17,99 Euro erhalten TextMaker-Käufer zwei aktuelle Lizenzen für Windows und PocketPC. Ebenfalls 17,99 Euro kostet das Upgrade für PlanMaker-Kunden, die dann ebenfalls zwei neue Lizenzen für Windows und PocketPC erhalten.

Außerdem bietet SoftMaker Office 2008 auch mit einer Doppellizenz für Windows und PocketPC im Paket an. Beide Lizenzen für die vollständige Office-Suite gibt es für 99,95 Euro. Für 49,95 Euro gibt es ein Upgrade von einer beliebigen TextMaker-, PlanMaker- oder Office-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kamerasystem
Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
Artikel
  1. Industrielles Metaversum: Es kann immer wieder Revolutionen geben
    Industrielles Metaversum
    "Es kann immer wieder Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie sich das Unternehmen auf den Arbeitsplatz ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  2. Google: Androids Fahrmodus verliert Maps-Anzeige
    Google
    Androids Fahrmodus verliert Maps-Anzeige

    Der Fahrmodus des Google Assistant hat die Android-Auto-App ersetzt. Google entfernt auf dessen Startseite nun die Kartenansicht für Google Maps.

  3. Microsoft: Windows installiert ungefragt Spotify-App
    Microsoft
    Windows installiert ungefragt Spotify-App

    Kunden von Windows 10 und Windows 11 waren überrascht, als eine Spotify-App auf der Taskleiste auftauchte. Die kam wohl mit einem Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /