Abo
  • Services:

GamesCom vorgestellt - Firmen kritisieren Termin (Update)

Ist die Kölner GC-Konkurrentin zu spät dran?

In einer ausführlichen Mitteilung stellte die Kölner Messeleitung ihr Konkurrenzkonzept zur etablierten Leipziger Games Convention vor. Aus Reihen der Industrie wächst allerdings die Kritik am Kölner Termin - der sorge dafür, dass die Messe aus geschäftlicher Sicht wertlos sei.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom 9. bis 13. September 2009 soll in Köln die vom Branchenverband BIU e.V. unterstützte GamesCom in direkter Konkurrenz zur GC 2009 in Leipzig stattfinden. Jetzt hat das Unternehmen Koelnmesse, Veranstalter der GamesCom, erste Informationen über die Messe bekanntgegeben. Die GamesCom ist wie die GC als Fach- und Publikumsmesse konzipiert, darüber hinaus sollen Events in der ganzen Stadt Köln stattfinden - deutlich mehr, als die GC dies bislang in Leipzig getan hat. Motto der Veranstaltung: "Celebrate the games".

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Laut Koelnmesse ist das Brancheninteresse an der GamesCom groß. Mehr als 120 Anfragen von Unternehmen, darunter nahezu alle Marktführer, liegen der Koelnmesse und dem BIU angeblich schon vor. Ziel ist es, neue Leitmesse für interaktive Unterhaltung werden und mehr internationales Fachpublikum nach Köln zu locken. Zwei Messehallen sind für Fachbesucher reserviert, der 9. September 2009 ist Medien und Fachbesuchern vorbehalten - Leipzig handhabt das auf der GC bislang ähnlich.

Neu in Köln: Ein ausgewähltes Partnerland soll sich auf besondere Art und Weise präsentieren können. Fachbesucher sollen so die Möglichkeit bekommen, neue Märkte auf wirtschaftlicher, kultureller, struktureller und politischer Ebene kennen zu lernen. Das von der Koelnmesse und dem Messebeirat ausgewählte Partnerland kann sich auch im Publikumsbereich gesondert präsentieren. Welches Land das 2009 sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Zur Ankündigung der Messe Leipzig, im kommenden Jahr erneut eine Games Convention durchzuführen, sagte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse: "Es war zu erwarten, dass die Leipziger Messe mit Ihrer Terminankündigung den Versuch unternimmt, das Thema auch 2009 im Programm zu halten. Sie werden dies dann aber weitgehend ohne die Branche tun müssen. Die Leitmesse findet 2009 und darüber hinaus in Köln statt". Auch eine Entwicklerkonferenz analog zur GCDC in Leipzig soll stattfinden. Für das Publikum stehen in Köln die neuen Nordhallen 6 bis 9 bereit, außerdem sind Aktivitäten im Freien geplant.

Im Gespräch mit Golem.de äußerten einige potenzielle GamesCom-Aussteller Kritik am Termin der Kölner Veranstaltung, die später als die GC 2009 stattfinden wird. Der Termin sorge dafür, dass die GamesCom als sogenannte "Ordermesse" nicht funktionieren könne. Anfang bis Mitte September würde Inventur gemacht, insbesondere in den Geschäften der als Distributionskanal extrem wichtigen Media-Saturn-Holding (MSH) - zu denen die Elektrogroßmärkte Media Markt und Saturn gehören. Bis dahin müssten die Handelseinkäufe für das Jahresend- und Weihnachtsgeschäft abgeschlossen sein. Der Kölner Termin sei dafür zu spät, so dass Leipzig letztlich "Muss" sei. Angeblich, so ein Mitarbeiter eines Publishers, der nicht genannt werden möchte, habe MSH ursprünglich seinen Einkäufern sogar untersagen wollen, zu der Kölner Messe zu reisen, das Verbot aber inzwischen wieder aufgehoben.

Nachtrag vom 26. August 2009 um 16.15 Uhr: Mittlerweile hat sich auch der BIU zu den Diskussionen um die nächsten Branchemessen geäußert. Der Verband wiederholt, dass ab 2009 alle elf Mitgliedsunternehmen in Köln antreten werden.

In einer Mitteilung bedauert der BIU, dass die Messe Leipzig die einstimmige Entscheidung der im BIU organisierten Branchenunternehmen nicht respektiere, die Branchenmesse an einem anderen Ort weiterzuentwickeln. Schließlich hätten sowohl der BIU wie die im Messebeirat der Games Convention aktiven Mitgliedsunternehmen an der Weiterentwicklung der deutschen Branchenmesse mitgewirkt. "Dieses Engagement wird im nächsten Jahr die GamesCom zur erfolgreichsten deutschen Branchenmesse aller Zeiten machen", so der Verband.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Besserwisser01 20. Aug 2009

LOL Leipzig liegt Zentraler ... wo warst du in Geographie ?

blork42 29. Aug 2008

Hach, Ignoranz, Gier und Neid sind immer so tolle Ratgeber in unserer jüngeren...

blork42 28. Aug 2008

Ne aktive WAS-Szene ? Köln is Pott und Pott is Kommerz. Hier gibts Partys Kellern von...

Hotohori 27. Aug 2008

Eben gerade weil Leipzig nicht so groß ist wie z.B. Köln ist die Atmosphäre dort auf der...

Hotohori 27. Aug 2008

Ne, für Commercial. ;) Viele Firmen befürchten doch schon, dass aus der GamesCom eine...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /