Abo
  • IT-Karriere:

N85 und N79 von Nokia mit GPS, WLAN und 5-Megapixel-Kamera

Beide HSDPA-Smartphones bieten längere Akkulaufzeiten als die Vorgängermodelle

Nokia hat zwei neue Symbian-Smartphones vorgestellt. Das N85 kommt als Nachfolger des N82 und richtet sich an mobile Spieler, während das N79 das N78 ablöst. Die auffälligsten Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen finden sich in der Akkulaufzeit - hier hat Nokia ordentlich nachgebessert. Beide HSDPA-Smartphones bieten eine 5-Megapixel-Kamera, einen GPS-Empfänger und WLAN.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N85
Nokia N85
Das N85 verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit zwei LED-Blitzlichtern und Carl-Zeiss-Objektiv. Die Anfangsblendenöffnung liegt bei F2,8. Fotos macht die Kamera mit einer Auflösung von 2.584 x 1.932 Pixeln, Videos werden mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde im Format MPEG4 und 3GP aufgenommen. Dabei kommt ein digitaler Bildstabilisator zum Einsatz. Für die Videotelefonie steht eine eigene Kamera auf der Frontseite des Mobiltelefons zur Verfügung.

Inhalt:
  1. N85 und N79 von Nokia mit GPS, WLAN und 5-Megapixel-Kamera
  2. N85 und N79 von Nokia mit GPS, WLAN und 5-Megapixel-Kamera

Außerdem ist das N85 zum Spielen gerüstet: Auf dem Gerät sind Testversionen zehn verschiedener N-Gage-Spiele installiert. Ein lizenziertes Spiel nach Wahl gibt es gratis, die anderen Spiele müssen bei Interesse gekauft werden. Im Spielemodus lässt sich das Display im Querformat nutzen, erleuchtete Spieletasten sollen beim Spielen in dunkler Umgebung helfen. In anderen Anwendungen sorgt ein Lagesensor dafür, dass sich die Inhalte auf dem 2,6-Zoll großen OLED-Display automatisch auf Quer- bzw. Hochformat ausrichten. Das Display arbeitet mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 16,7 Millionen Farben.

Nokia N85
Nokia N85
Zudem hat Nokia auf dem 103 x 50 x 16 mm großen und 128 Gramm schweren Smartphone einen GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung integriert. Das soll die erste Ortung beschleunigen. Als Navigationssoftware gibt es wie von den Symbian-Smartphones gewohnt, Nokia Maps, das Kartendaten von Navteq verwendet. Im Lieferumfang ist standardmäßig eine kostenlose Testversion der sprachgeführten Navigationslösung für drei Monate enthalten. Städte- und Reiseführer oder ein längeres Abonnement der Navigationsfunktion muss der Nutzer zusätzlich erwerben.

Der interne Speicher des N85 ist 152 MByte groß und ist per Micro-SD-Karte erweiterbar. Zu den Akkulaufzeiten des N85 machte Nokia sehr ausführliche Angaben. Die Gesprächszeit soll im GSM-Netz knapp 7 Stunden, im UMTS-Netz gut 4,5 Stunden betragen. In Bereitschaft soll der Smartphone-Akku gut 15 Tage im UMTS-Netz und auch im GSM-Netz verharren. Bei einem Videoanruf darf maximal 2,5 Stunden lang geplaudert werden, bevor der Akku leer ist. Im Video-Abspielmodus genügt der Akku für 7 Stunden, Musik erschallt bis zu 30 Stunden lang aus dem Smartphone. Beide Angaben gelten nur, wenn die Telefonfunktionen abgeschaltet sind. Der intensive Einsatz von WLAN oder GPS verringert die Akkulaufzeit allerdings.

N85 und N79 von Nokia mit GPS, WLAN und 5-Megapixel-Kamera 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 0,49€
  4. 7,99€

-.- 04. Nov 2008

Ärgert sich da jemand, dass er sich das falsche Handy gekauft hat? ;)

-.- 04. Nov 2008

Doch, ist er.

-.- 04. Nov 2008

Meinst du das ernst? Wir leben doch hier im UMTS-Tarif-Eldorado! Bei meinem N82 habe ich...

-.- 04. Nov 2008

Gegenfrage: Was würdest du dir denn von einem Nachfolger vom N95 an neuen...

-.- 04. Nov 2008

Kurze Gegenfrage: Was willst du denn derzeit bei einem Candybar (ohne Touchscreen) noch...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /