Abo
  • Services:

Amazon kauft virtuelles Bücherregal

E-Commerce-Konzern bleibt auf Übernahmekurs

Der E-Commerce-Konzern Amazon kauft Shelfari, eine Social-Plattform für Bücherfreunde. Das gab Firmenmitgründer Josh Hug in seinem Blog bekannt. Amazon hatte schon im Februar 2007 rund 1 Million US-Dollar bei Shelfari investiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon hat erneut einen Zukauf getätigt. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Amazon, und halten an unserem Ziel fest, Buch-Communities aufzubauen", so Hug, der früher bei RealNetworks als Director für Device Engineering tätig war, in seinem Blog. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Shelfari ist ein Social Network für Bücherfans, die dort ihre Sammlung katalogisieren, präsentieren und Titel besprechen können. Für die Verbindung mit Facebook und MySpace stehen Tools bereit.

Hinter Shelfari steht das Unternehmen Taste Makers aus Seattle, Washington. Gründer sind Josh Hug, Kevin Beukelman und Mark Williamson. Shelfari ging im Oktober 2006 an den Start. Der Konkurrent LibraryThing, an dem Amazon eine Beteiligung hält, hatte Shelfari der Schleichwerbung in Blogs und des Spammings bezichtigt, worauf eine öffentliche Entschuldigung Shelfaris folgte.

Amazon setzt mit dem Zukauf Shelfaris seinen Übernahmekurs fort. Am 1. August 2008 hatte Amazon Abebooks, eine Internetplattform für antiquarische, vergriffene und gebrauchte Bücher, geschluckt. Im Juli erwarb man Fabric.com, einen Onlinehändler für Textilien. Im Januar 2008 kaufte der Online-Händler den Hörbuch-Anbieter Audible für rund 300 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

th80 27. Aug 2008

Goodreads war mir auch schon ein Begriff. Habe ich aber auch erstmal mangels deutscher...

Buchfreund 26. Aug 2008

schaust du hier: http://www.eurobuch.com Allerdings MUSS ;) ich im eigenen Interesse die...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
    Schwerlastverkehr
    Oberleitung - aber richtig!

    Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
    2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
    3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /