• IT-Karriere:
  • Services:

EA und Take 2 reden hinter verschlossenen Türen weiter

Unternehmen einigen sich darauf, die Gespräche bis zum Ergebnis geheim zu halten

Die Offerte von Electronic Arts zur feindlichen Übernahme des Konkurrenten Take 2 galt rund ein halbes Jahr lang, jetzt reden die Unternehmen wieder miteinander - und zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts ist weiterhin an einer Übernahme oder zumindest Zusammenarbeit mit Take 2 interessiert, will aber nun eine gründliche Buch- und Unternehmensprüfung vornehmen. Take 2 hatte im Rahmen der Abwehrschlacht immer gesagt, dass die von EA gebotenen rund 2 Milliarden US-Dollar (1,3 Milliarden Euro) angesichts des Wertes der GTA-Reihe und anderer erfolgreicher Titel viel zu niedrig seien.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln

Nun haben sich die Firmenbosse Strauss Zelnick von Take 2 und John Riccitiello von EA darauf geeinigt, die weiterlaufenden Verhandlungen hinter verschlossenen Türen fortzusetzen. Falls nichts Außergewöhnliches passiert, erfährt die Öffentlichkeit erst dann Neues über die Angelegenheit, wenn entweder EA tatsächlich Take 2 übernimmt, die Unternehmen sich zusammenschließen oder die Gespräche endgültig gescheitert sind.

Eine Hürde hat Electronic Arts mittlerweile genommen: Die US-Wettbewerbsbehörde hat grundsätzlich grünes Licht für einen Zusammenschluss der beiden Unternehmen gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dolin 27. Aug 2008

Welche kreativen hinter GTA? EA wird wohl nicht wirklich etwas an GTA verändern müssen...

Muuuh 26. Aug 2008

^^ Wobei bei Nr1. brauch man: Kreativität, Fähigkeiten usw. und bei Nr2. nur Kapital XD...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /