EA und Take 2 reden hinter verschlossenen Türen weiter

Unternehmen einigen sich darauf, die Gespräche bis zum Ergebnis geheim zu halten

Die Offerte von Electronic Arts zur feindlichen Übernahme des Konkurrenten Take 2 galt rund ein halbes Jahr lang, jetzt reden die Unternehmen wieder miteinander - und zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts ist weiterhin an einer Übernahme oder zumindest Zusammenarbeit mit Take 2 interessiert, will aber nun eine gründliche Buch- und Unternehmensprüfung vornehmen. Take 2 hatte im Rahmen der Abwehrschlacht immer gesagt, dass die von EA gebotenen rund 2 Milliarden US-Dollar (1,3 Milliarden Euro) angesichts des Wertes der GTA-Reihe und anderer erfolgreicher Titel viel zu niedrig seien.

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/w/d) - Softwaretests
    DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH, Düsseldorf
  2. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Nun haben sich die Firmenbosse Strauss Zelnick von Take 2 und John Riccitiello von EA darauf geeinigt, die weiterlaufenden Verhandlungen hinter verschlossenen Türen fortzusetzen. Falls nichts Außergewöhnliches passiert, erfährt die Öffentlichkeit erst dann Neues über die Angelegenheit, wenn entweder EA tatsächlich Take 2 übernimmt, die Unternehmen sich zusammenschließen oder die Gespräche endgültig gescheitert sind.

Eine Hürde hat Electronic Arts mittlerweile genommen: Die US-Wettbewerbsbehörde hat grundsätzlich grünes Licht für einen Zusammenschluss der beiden Unternehmen gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /