Abo
  • IT-Karriere:

Adium 1.3 spricht mit Facebook

Instant Messenger für MacOS X mit zahlreichen Verbesserungen

Verbesserungen in allen Bereichen soll der freie Instant-Messaging-Client Adium in der Version 1.3 mitbringen. Die Software unterstützt nun auch Facebooks Chat-Funktion und wartet mit einer deutlich besseren MSN-Unterstützung auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Adium 1.2
Adium 1.2
Adium 1.3 soll schneller sein und effizienter mit Speicher umgehen, versprechen die Entwickler der Software für MacOS X. Der Instant Messenger wartet unter anderem mit einem neuen Kontakt-Inspektir auf, der alle Daten zu einem Kontakt zusammenbringt, einschließlich der Daten zu kombinierten Kontakten und einer Anbindung ans Apple-Adressbuch.

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Neu ist zudem die Unterstützung von Facebooks Chat. Deutlich verbessert wurde auch die Unterstützung des MSN Messengers, so dass nun auch persönliche Nachrichten unterstützt werden.

Adium 1.2
Adium 1.2
Adium unterstützt diverse Instant-Messaging-Dienste, darunter AIM, Windows Live Messenger, Yahoo Messenger, Google Talk, ICQ, Jabber, Bonjour, MySpace IM, Lotus Sametime, Novell Groupwise, QQ und Gadu-Gadu. Möglich macht dies die freie Instant-Messaging-Bibliothek libpurple, die vom Pidgin-Projekt entwickelt wird.

Adium 1.3 steht ab sofort unter adiumx.com zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. (-75%) 7,50€

MorkVomOrk 27. Aug 2008

Du hast da was missverstanden denke ich. Es geht nicht um die Jabber-Unterstützung bei...

:-) 26. Aug 2008

Hab es gerade installiert. Es läuft.

stpn 26. Aug 2008

das waren aber beta versionen. allerdings stellt sich natürlich die frage, ob man bei...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /