Adium 1.3 spricht mit Facebook

Instant Messenger für MacOS X mit zahlreichen Verbesserungen

Verbesserungen in allen Bereichen soll der freie Instant-Messaging-Client Adium in der Version 1.3 mitbringen. Die Software unterstützt nun auch Facebooks Chat-Funktion und wartet mit einer deutlich besseren MSN-Unterstützung auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Adium 1.2
Adium 1.2
Adium 1.3 soll schneller sein und effizienter mit Speicher umgehen, versprechen die Entwickler der Software für MacOS X. Der Instant Messenger wartet unter anderem mit einem neuen Kontakt-Inspektir auf, der alle Daten zu einem Kontakt zusammenbringt, einschließlich der Daten zu kombinierten Kontakten und einer Anbindung ans Apple-Adressbuch.

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer / Administrator Network Services (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
Detailsuche

Neu ist zudem die Unterstützung von Facebooks Chat. Deutlich verbessert wurde auch die Unterstützung des MSN Messengers, so dass nun auch persönliche Nachrichten unterstützt werden.

Adium 1.2
Adium 1.2
Adium unterstützt diverse Instant-Messaging-Dienste, darunter AIM, Windows Live Messenger, Yahoo Messenger, Google Talk, ICQ, Jabber, Bonjour, MySpace IM, Lotus Sametime, Novell Groupwise, QQ und Gadu-Gadu. Möglich macht dies die freie Instant-Messaging-Bibliothek libpurple, die vom Pidgin-Projekt entwickelt wird.

Adium 1.3 steht ab sofort unter adiumx.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MorkVomOrk 27. Aug 2008

Du hast da was missverstanden denke ich. Es geht nicht um die Jabber-Unterstützung bei...

:-) 26. Aug 2008

Hab es gerade installiert. Es läuft.

stpn 26. Aug 2008

das waren aber beta versionen. allerdings stellt sich natürlich die frage, ob man bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. EA Sports: Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23
    EA Sports
    Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23

    Die PC-Version von Fifa 23 startet offenbar bei vielen Spielen nicht. Grund dürfte der zwingend benötigte Anti-Cheat-Treiber sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /