Spielermäuse mit Gewichten

Verbatim bringt zwei Mäuse mit hoher Abtastrate

Verbatim hat zwei Mäuse vorgestellt, die speziell für Spieler gedacht sind. Sie verarbeiten die Informationen, die durch die Abtastung entstehen, unterschiedlich schnell und erreichen eine Auflösung von bis zu 3.200 dpi. Mit Gewichten können sie den persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verbatim-Maus Rapier V1 ist mit neun Tasten ausgerüstet, von denen sich sieben programmieren lassen. Die gespeicherten Funktionen bleiben auf der Maus erhalten und können damit auch an einem anderen Rechner weiter genutzt werden. Die Abtastrate wird von Verbatim mit 65 Zoll pro Sekunde angegeben.

Stellenmarkt
  1. RPA Developer (m/w/d)
    Beurer GmbH, Ulm
  2. (Senior) Agile Coach Consultant (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg
Detailsuche

Im Lieferumfang der V1-Maus sind fünf Gewichte zu je 4,5 Gramm enthalten, mit denen die Maus beschwert werden kann. Die Auflösung kann zwischen 800 und 3.200 dpi angepasst werden. Die Maus ist 118 mm x 72 mm x 44 mm groß.

Bei der Rapier V2 sind es nur acht Tasten, wobei sich auch bei dieser Maus sieben davon programmieren lassen. Ihre Abtastrate liegt bei 65 Zoll pro Sekunde. Die V2 ist mit 120 mm x 74 mm x 42 mm nur unwesentlich anders geformt als die V1-Maus. Beide Mäuse werden per USB an den Rechner angeschlossen.

Die Verbatim Rapier V1 kostet 34,90 Euro, die Rapier V2 29,90 Euro. Beide Modelle sollen ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


stu-pid 26. Aug 2008

Bin dann mal auf den Titel des Nachfolgers gespannt. Eigentlich hätte die "schlechtere...

adba 26. Aug 2008

Danke. ich habs gefunden.. Nach der einzigen Kundenrezension zu urteilen scheint es aber...

blablub 26. Aug 2008

Danke. Genau das sollte auch meine "lange Erklärung" aussagen. ;)

razer 26. Aug 2008

weißt' schon wie das gemeint war ;) bitte gerne



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kamerasystem
Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
Artikel
  1. Industrielles Metaversum: Es kann immer wieder Revolutionen geben
    Industrielles Metaversum
    "Es kann immer wieder Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie sich das Unternehmen auf den Arbeitsplatz ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  2. Google: Androids Fahrmodus verliert Maps-Anzeige
    Google
    Androids Fahrmodus verliert Maps-Anzeige

    Der Fahrmodus des Google Assistant hat die Android-Auto-App ersetzt. Google entfernt auf dessen Startseite nun die Kartenansicht für Google Maps.

  3. Microsoft: Windows installiert ungefragt Spotify-App
    Microsoft
    Windows installiert ungefragt Spotify-App

    Kunden von Windows 10 und Windows 11 waren überrascht, als eine Spotify-App auf der Taskleiste auftauchte. Die kam wohl mit einem Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /