Abo
  • Services:

Blender 2.47 macht das Bunny-Release stabiler

Spiele-Logik der freien 3D-Software verbessert

Mit Blender 2.47 ist ein Bugfix-Release der freien 3D-Software Blender erschienen. Die Entwickler konzentrierten sich vor allem darauf, das sogenannte Bunny-Release zu stabilisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die auch als Bunny-Release bezeichnete Blender-Version 2.46 brachte zahlreiche Neuerungen mit, die zum Teil für den Kurzfilm Big Buck Bunny entwickelt wurden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin

Im Hinblick auf die Version 2.47 konzentrierten sich die Entwickler nun vor allem auf die Stabilisierung der Software und beseitigten zahlreiche Fehler. Verbesserungen gab es auch, unter anderem an den Snapping-Werkzeugen und der Spielelogik, denn aktuell laufen die Entwicklungen am Blender-Spiel Apricot.

Blender 2.47 steht ab sofort unter blender.org zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)
  3. ab je 2,49€ kaufen

schäbbiger hase 26. Aug 2008

Außer dem Vogel, der wirklich cool ist, finde ich die Figuren auch nicht besonders...

apo 25. Aug 2008

Nein, ein Eierhörnchen.

Romulaner 25. Aug 2008

Nett das, das mal einer begreift. Ziel von BBB war es Blender zu verbessern. Und das...

Klingone 25. Aug 2008

Hallo, es wird zwei versionen geben: Eine mit der CrystalSpace und eine mit Blenders Game...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /