Abo
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone mit GPS und QWERTZ-Tastatur (Upd.)

HTC S740 mit 3,2-Megapixel-Kamera, HSDPA und WLAN

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin will HTC das Windows-Mobile-Smartphone S740 vorstellen. Das HSDPA-Mobiltelefon bietet eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, einen GPS-Empfänger und WLAN-Funktion, um auch zügig im Internet zu surfen. Das Gehäusedesign erinnert an das Touch Diamond von HTC.

Artikel veröffentlicht am , yg

HTC S740
HTC S740
Zum Texte tippen bietet das S740 eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, das Gerät wiegt 140 Gramm bei Maßen von 116,3 x 43,4 x 16,3 mm. Als Display dient ein 2,4-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, zur Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Das Smartphone wird mit Windows Mobile 6.1 in der Standardausführung bestückt, so dass die Gerätesteuerung über die Handytastatur oder die QWERTZ-Tastatur geschieht, einen Touchscreen gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Für Foto- und Videoaufnahmen dient es eine 3,2-Megapixel-Kamera - leider ohne Autofokus. Der interne Speicher fasst 256 MByte und kann mit Micro-SD-Karten erweitert werden. Im Gerät steckt ein Qualcomm-Prozessor vom Typ MSM7225, der mit einer Taktrate von 528 MHz arbeitet.

HTC S740
HTC S740
Der eingebaute GPS-Empfänger unterstützt auch A-GPS, um die Ortung der aktuellen Position zu beschleunigen. Ob HTC auch eine Navigationssoftware beigelegt hat und wenn ja, welche, hat der Hersteller nicht verraten.

Zum Leistungsumfang gehören die üblichen PIM-Applikationen von Windows Mobile 6.1 zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz per POP3, IMAP und Exchange Push E-Mail. Aber auch die mobilen Varianten des Internet Explorers und des Windows Media Players sind vorhanden. Neben der Musikwiedergabe besitzt das Gerät auch ein UKW-Radio, mit dem sich der Nutzer unterwegs akustisch berieseln lassen kann.

Das Smartphone soll im HSDPA-Netz Datenraten von bis zu 7,2 MBit/s für den Download liefern, sofern die Mobilfunknetze diese Geschwindigkeit bieten. Zusätzlich beherrscht das Mobiltelefon die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS sowie EDGE. Als weitere Drahtlostechniken werden WLAN 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 unterstützt.

Mit einer Akkuladung sollen im UMTS-Modus Gespräche mit einer Dauer von gut fünf Stunden möglich sein. Im GSM-Betrieb soll sich die Akkulaufzeit für Gespräche um eine Stunde auf etwa sechs Stunden erhöhen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku im UMTS-Modus nach 16,5 Tagen wieder geladen werden, im GSM-Betrieb nach 11,5 Tagen. Die Angaben gelten nur, wenn die WLAN-Funktionen deaktiviert sind. Bei intensivem WLAN- und GPS-Gebrauch verringern sich die Akkulaufzeiten deutlich.

Das HTC S740 soll im September 2008 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte HTC bislang noch nicht.

Nachtrag vom 28. August 2008 um 17:37 Uhr:
HTC hat den Preis für das Windows-Mobile-Smartphone S740 nachgereicht. Demnach wird es für 449 Euro ohne Vertrag angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 31,49€

GG 27. Aug 2008

ja, Rechtschreibung ist einen Glücksache - vor allem mit dem iPhone ;^)

HTC Fan 26. Aug 2008

Das sind doch keine "kurzen Produktzyklen" und bedeutet nicht, dass die kürzlich...

Phonie 26. Aug 2008

... oder das HTC Touch Pro nehmen mit seinen 640x480... aber ohne Nummerntasten...

HTC Fan 26. Aug 2008

Das sehe ich auch so, ich bin schon sehr gespannt auf das Touch pro! Im Artikel sollte...

nobodyISperfekt 26. Aug 2008

Also ich habe einen MDA Comact 2 (ist jetzt ca. 2 Jahre alt) auf dem läuft windows...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /