Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Mobile-Smartphone mit GPS und QWERTZ-Tastatur (Upd.)

HTC S740 mit 3,2-Megapixel-Kamera, HSDPA und WLAN

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin will HTC das Windows-Mobile-Smartphone S740 vorstellen. Das HSDPA-Mobiltelefon bietet eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, einen GPS-Empfänger und WLAN-Funktion, um auch zügig im Internet zu surfen. Das Gehäusedesign erinnert an das Touch Diamond von HTC.

Artikel veröffentlicht am , yg

HTC S740
HTC S740
Zum Texte tippen bietet das S740 eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, das Gerät wiegt 140 Gramm bei Maßen von 116,3 x 43,4 x 16,3 mm. Als Display dient ein 2,4-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, zur Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Das Smartphone wird mit Windows Mobile 6.1 in der Standardausführung bestückt, so dass die Gerätesteuerung über die Handytastatur oder die QWERTZ-Tastatur geschieht, einen Touchscreen gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Für Foto- und Videoaufnahmen dient es eine 3,2-Megapixel-Kamera - leider ohne Autofokus. Der interne Speicher fasst 256 MByte und kann mit Micro-SD-Karten erweitert werden. Im Gerät steckt ein Qualcomm-Prozessor vom Typ MSM7225, der mit einer Taktrate von 528 MHz arbeitet.

HTC S740
HTC S740
Der eingebaute GPS-Empfänger unterstützt auch A-GPS, um die Ortung der aktuellen Position zu beschleunigen. Ob HTC auch eine Navigationssoftware beigelegt hat und wenn ja, welche, hat der Hersteller nicht verraten.

Zum Leistungsumfang gehören die üblichen PIM-Applikationen von Windows Mobile 6.1 zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz per POP3, IMAP und Exchange Push E-Mail. Aber auch die mobilen Varianten des Internet Explorers und des Windows Media Players sind vorhanden. Neben der Musikwiedergabe besitzt das Gerät auch ein UKW-Radio, mit dem sich der Nutzer unterwegs akustisch berieseln lassen kann.

Das Smartphone soll im HSDPA-Netz Datenraten von bis zu 7,2 MBit/s für den Download liefern, sofern die Mobilfunknetze diese Geschwindigkeit bieten. Zusätzlich beherrscht das Mobiltelefon die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS sowie EDGE. Als weitere Drahtlostechniken werden WLAN 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 unterstützt.

Mit einer Akkuladung sollen im UMTS-Modus Gespräche mit einer Dauer von gut fünf Stunden möglich sein. Im GSM-Betrieb soll sich die Akkulaufzeit für Gespräche um eine Stunde auf etwa sechs Stunden erhöhen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku im UMTS-Modus nach 16,5 Tagen wieder geladen werden, im GSM-Betrieb nach 11,5 Tagen. Die Angaben gelten nur, wenn die WLAN-Funktionen deaktiviert sind. Bei intensivem WLAN- und GPS-Gebrauch verringern sich die Akkulaufzeiten deutlich.

Das HTC S740 soll im September 2008 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte HTC bislang noch nicht.

Nachtrag vom 28. August 2008 um 17:37 Uhr:
HTC hat den Preis für das Windows-Mobile-Smartphone S740 nachgereicht. Demnach wird es für 449 Euro ohne Vertrag angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. ab 369€ + Versand

GG 27. Aug 2008

ja, Rechtschreibung ist einen Glücksache - vor allem mit dem iPhone ;^)

HTC Fan 26. Aug 2008

Das sind doch keine "kurzen Produktzyklen" und bedeutet nicht, dass die kürzlich...

Phonie 26. Aug 2008

... oder das HTC Touch Pro nehmen mit seinen 640x480... aber ohne Nummerntasten...

HTC Fan 26. Aug 2008

Das sehe ich auch so, ich bin schon sehr gespannt auf das Touch pro! Im Artikel sollte...

nobodyISperfekt 26. Aug 2008

Also ich habe einen MDA Comact 2 (ist jetzt ca. 2 Jahre alt) auf dem läuft windows...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /