Abo
  • Services:
Anzeige

Millionen Kundenkontodaten bei Best Western Hotels gehackt?

Zeitung: Alle europäischen Buchungen seit dem Jahr 2007 betroffen

Ein indischer Hacker hat offenbar einen Zugang zu den Kunden- und Bezahldaten aller Gäste in europäischen Best Western-Hotels, seit dem Jahr 2007, gefunden und die Daten an die russische Mafia verkauft. Bis zu 8 Millionen Menschen müssten nun bangen, dass ihre Kreditkartendaten missbraucht werden. Der Schwarzmarktwert der Beute liegt bei 3,6 Milliarden Euro.

Die schottische Tageszeitung Sunday Herald berichtet über einen Hack, von dem die 1.312 Best Western-Hotels in Kontinentaleuropa betroffen seien. Ein bislang in der Szene unbekannter indischer Computerexperte soll in der Nacht zum Donnerstag, 21. August 2008, die IT-Sicherheitsvorrichtungen der Hotelkooperative überwunden und einen Trojaner im Reservierungssystem der Kette abgelegt haben. So konnten Nutzername und Passwort eines Beschäftigten erschlichen werden, so der Bericht. Diese Log-in-Daten wurden dann der russischen Mafia online angeboten und verkauft. Experten gehen laut Bericht davon aus, dass ein entsprechender Bot, zur Ausnutzung der Eingangsdaten, in weniger als einer Stunden einsatzbereit war und auch genutzt wurde.

Anzeige

Die so gestohlenen Daten umfassten eine Reihe von privaten Informationen, einschließlich Wohnadressen, Telefonnummern, Kreditkartendetails und den Ort des Arbeitsplatzes von annähernd 8 Millionen Menschen. Während bereits viele gehackte Kundendatenbanken im Umlauf sind, stelle die Größe und Brisanz der Best Western-Datenbank ein Novum da, so Jacques Erasmus, ein früherer Hacker, der jetzt für die Sicherheitsfirma Prevx arbeitet, gegenüber der Zeitung. "In den falschen Händen können die Informationen eine Welle der Kriminalität in ganz Europa auslösen." Da auch Reservierungsdaten enthalten seien, wären die Angaben auch für Einbrecherbanden interessant.

"Die großen Firmen setzten alle auf Antivirenprodukte, um ihre Infrastruktur zu schützen", so Erasmus weiter. "Das Problem damit ist aber, dass diese Produkte nur 60 Prozent der aktuellen Bedrohungen erkennen."

Acht Millionen Menschen übernachten pro Jahr in den 86.375 Hotelzimmern der Best Western Hotels. Berechnet man, gestützt auf Angaben des FBI, für jeden Identitätsdatensatz dieser Art einen durchschnittlichen Verlust von 356 britischen Pfund (446 Euro) für den Eigner, ergibt sich laut dem Bericht ein potenzieller Schwarzmarktwert der Datenbank von 2,84 Milliarden Pfund (3,56 Milliarden Euro).

"Best Western hat den kompromittierten Log-in-Account sofort deaktiviert. Wir sind derzeit dabei, gemeinsam mit unseren Kreditkartenpartnern sicherzustellen, dass alle einschlägigen Verfahrensvorschriften für einen solchen Fall eingehalten werden, und dass die Interessen unserer Gäste geschützt sind", zitiert das Blatt einen Best-Western-Sprecher.


eye home zur Startseite
urter 26. Aug 2008

klasse dass es nun langsam auch der letzte Trottel in diesem Land geschnallt hat, dass...

Korrumpel 26. Aug 2008

Wie kommt man bitte dazu gleich die Polizei zu rufen, nur weil man nen Virus auf´m...

Lady Oscar 26. Aug 2008

Na und? Im Falle einer unrechtmässigen Abbuchung mache ich einen Chargeback, und habe...

qay 25. Aug 2008

Also MEIN Perso kein hat RFID. Und hier in der EU/Schweiz hab ich auch noch nichts...

Korrumpel 25. Aug 2008

Na da haben sich ja die beiden richtigen gefunden! Ein Troll fällt auf den anderen...


Hotelgeschichten Weblog / 26. Aug 2008

Computerhilfen.de / 25. Aug 2008

Best Western Hotels - Kundenkontodaten gehackt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Consors Finanz, München
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    ckdot | 05:48

  2. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  3. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  4. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  5. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel