Abo
  • IT-Karriere:

GC 08: Empire: Total War - Land- und Seegefechte gegen KI

Neues Total-War-Strategiespiel erscheint 2009 für Windows-PCs

Auf der Games Convention 2008 zeigte Sega unter anderem sein nächstes Total-War-Strategiespiel Empire. Diesmal geht es ins 18. Jahrhundert, zu den gewohnten Landgefechten gesellen sich aufwendige Seeschlachten - und dennoch soll sich das Spiel auch mit Diplomatie lösen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Empire: Total War (Windows-PC)
Empire: Total War (Windows-PC)
Nahkämpfe sind den Entwicklern zufolge zwar immer noch wichtig, entscheidender seien jedoch Schießpulver und Formationen. Zudem müssen Strategen die Umgebung besser berücksichtigen, es gibt nicht nur Wettereffekte, sondern der Schutz durch Deckung wird ebenso wie jedes abgefeuerte Gewehr- oder Kanonen-Projektil berechnet. Die Entwickler bezeichneten das als "True Line of Sight". Kanonenkugeln können sogar durch mehrere Häuser schlagen oder an stabilen Wänden oder auf harten Böden abprallen.

Gewiefte Feldherren nutzen das - ebenso wie neu hinzugekommene Minenfelder aus Schwarzpulver-Tonnen - für ihre Angriffstaktik. Schießpulver kann bei Regen und Schnee aber auch nass werden, was Auswirkungen auf die Schussrate hat. Auch auf hoher See arbeiten Spieler nicht nur mit Kanonenbeschuss und Entern der gegnerischen Schiffe, sondern können mithilfe von Wind auch Feuer auf Segel und Takelage wehen lassen und sie damit abfackeln. Wer bei starkem Seegang kämpft, muss aufpassen, dass Schiffe nicht aufeinander krachen.

Empire: Total War (Windows-PC)
Empire: Total War (Windows-PC)
Die künstliche Intelligenz (KI) im Spiel wird im Vergleich zu den vorherigen Total-War-Titeln stark verändert. Laut den Entwicklern arbeitet die Engine nun mit viel natürlicheren Entscheidungen und zieht ihre Truppen auch mal geordnet zurück. Die eigenen Truppen sind ebenfalls intelligenter, sie gehen - abhängig vom Typ - automatisch in Deckung. In einer Präsentation vor Journalisten zeigten die Entwickler, wie die gegnerische KI sich für den Rückzug vom Schlachtfeld in eine nahegelegene Stadt entschied, um ihre Chancen zu verbessern. Hier wurde bereits gezeigt, dass die Moral der Truppen ein wichtiger Faktor ist.

GC 08: Empire: Total War - Land- und Seegefechte gegen KI 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,40€
  2. (-24%) 18,99€
  3. (-0%) 9,99€
  4. 2,22€

Jan S. 13. Jan 2009

Empire Total War ist das Spiel, auf das ich Jahre gewartet habe. Endlich mal coole...

marciwilder 27. Aug 2008

Das ist mit sicherheit Schlachtgetümmel genug. Hab die "Rome - Total War" Serie gespielt...

nixx 25. Aug 2008

schade dass es noch ein halbes Jahr dahin ist..


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

      •  /