Abo
  • Services:
Anzeige

Nvision 08: Nvidias erste Hausmesse mit eSports-Finale

3D-Show und Endspiele des ESWC 2008 in San Jose

Im Anschluss an Intels IDF findet in San Jose, eine Autostunde von San Francisco entfernt, die Nvidia-Veranstaltung "Nvision 08" statt. Es ist die erste Veranstaltung dieser Art, die Nvidia durchführt. Auf dem Programm stehen, neben Fachvorträgen, das Finale des "Electronic Sports World Cup" sowie zahlreiche Produktankündigungen - nicht nur von Nvidia.

Nvision 08
Nvision 08
Der Chiphersteller bezeichnet die Nvision zwar als Messe, in Wirklichkeit handelt es sich aber auch um eine Unterhaltungs-Veranstaltung für Spiele- und Grafikfans sowie um einen PR-Rundumschlag. Während beim "Intel Developer Forum" klar die Entwicklerkonferenz im Mittelpunkt steht, hat Nvidia die bereits mehrfach durchgeführte LAN-Party "GeForce LAN" gleich in die Veranstaltung integriert. Hier können die Spieler eigene Rechner mitbringen, in einem parallel dazu durchgeführten Wettbewerb soll auch der Guiness-Weltrekord für das Dauerspielen gebrochen werden.

Anzeige

Auch das Finale des "Electronic Sports World Cup" (ESWC) findet erstmals außerhalb von Frankreich auf der Nvision 08 statt. Die eSports-Turniere und die Fachvorträge wie Keynote-Ansprachen sind räumlich voneinander getrennt, wohl auch deshalb hat Nvidia sich für das nahe der Firmenzentrale gelegene San Jose entschieden. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit 10.000 Besuchern, die für den Besuch des Messe-Teils nur 10 US-Dollar zahlen müssen. Für die Teilnahme an der LAN-Party und die Fachvorträge gelten jeweils eigene Preise, das Gesamtpaket schlägt mit 795 US-Dollar zu Buche.

Nvidia will die Veranstaltung nutzen, um für "Visual Computing" zu werben. Dabei stehen nicht nur neue Produkte im Vordergrund, auch wenn die Spekulationen um Nvidias Einstieg in den x86-Markt nicht verstummen wollen. Ein Schwerpunkt der Nvision werden Vorträge zur Nutzung von GPUs für allgemeine Rechenaufgaben sein, was Nvidia mit seinem Entwicklungspaket CUDA bereits recht einfach gemacht hat.

Zu erwarten sind Ankündigungen von neuen Programmen, jenseits des umstrittenen Video-Transkoders "Baddaboom", die nach dem Einsatz in technisch-wissenschaftlichen Anwendungen CUDA erstmals auch für Privatanwender greifbar machen soll. Auch die Demo-Szene ist in San Jose vertreten und will einen eigenen Wettbewerb für Computer-Kunst durchführen. Wie bereits seit über zwei Monaten bekannt ist, will auch Microsoft auf der Nvision verraten, wie die "Compute Shaders" des kommenden DirectX 11 die Programmierung von GPUs vereinheitlichen soll. Ob aber ausgerechnet auf Nvidias erster Hausmesse erklärt wird, wie künftig eine von Microsoft unterstützte Programmier-Sprache auch ATI-Karten und nicht zuletzt Intel-GPUs ansteuert, ist zweifelhaft.


eye home zur Startseite
Kermit 25. Aug 2008

"...jenseits des umstrittenen Video-Transkoders "Baddaboom",..." Wieso umstritten? Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Preis

    ArcherV | 22:40

  2. "Qualität" ... aus einer Blechdose

    Poison Nuke | 22:38

  3. Re: Was ist denn 1&1?

    Dingens | 22:37

  4. 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle Trucks...

    MüllerWilly | 22:28

  5. Re: Digitalisierung, Bedeutung?

    FalschesEnde | 22:25


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel