Abo
  • Services:

Dell erwartet Wachstum trotz schwächelnder US-Wirtschaft

Zuwächse vor allem im Privatkundengeschäft geplant

Dell will der Krise der US-Wirtschaft trotzen und auch 2008 ein Wachstum verzeichnen, kündigte Unternehmens-Chef Michael Dell an. Vor allem im Bereich Server, Netzwerkspeicher und bei Notebooks sieht Dell Wachstumspotenziale.

Artikel veröffentlicht am ,

"Stark sind weiter die Geschäfte mit Servern, Speichern und damit verbundenen Dienstleistungen, ebenso mit Notebooks. Viele US-Unternehmen expandieren weltweit und investieren in ihre IT im Ausland", so Dell gegenüber der Wirtschaftswoche. "Im Finanzsektor sehen wir nach wie vor einen guten Absatz von Speichern und Servern, die Rechenleistung und der Platz werden schlicht gebraucht.".

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Dell teilte mit, dass man im ersten Quartal des Jahres im US-Markt bei den Stückzahlen um 15,6 Prozent zulegen konnte, während die restliche Industrie 1,5 Prozent verlor. Die Wachstumsraten des ersten Halbjahres sollen auch in der zweiten Jahreshälfte erreicht werden.

Das Ladengeschäft will Dell weiter vorantreiben. Inzwischen würden Dell-Computer über 13.000 Geschäfte weltweit vertrieben, so Dell. "Es gibt kein Privatkundengeschäft weltweit, das momentan schneller wächst als unseres.". Mit seiner neuen Verkaufsstrategie bringt Dell Notebooks, PCs und Drucker direkt in die Einzelhandelsketten Wal-Mart und Best Buy.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ inkl. Versand
  2. 433,00€ (Bestpreis!)
  3. 481,00€ (Bestpreis!)
  4. 554,00€ (Bestpreis!)

Billy 27. Aug 2008

Du sagst es, als "Privatmensch" hat man eine 14 tägige Rückgabemöglichkeit, aber als...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /