Werkzeug zum Verfälschen von Firefox-Screenshots

Page Hacker erlaubt das Löschen jedes beliebigen Elements

Der französische Schüler Nicolas Turcot hat mit der Firefox-Erweiterung Page Hacker ein einfaches Werkzeug vorgestellt, mit dem unliebsame Elemente auf jeder beliebigen Website entfernt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Page Hacker
Page Hacker
Die Funktion ist zum Beispiel für den Druck von Webseiten interessant, wenn Elemente wie Werbung und Navigationsleisten nicht mitgedruckt werden sollen. Natürlich eignet sich Page Hacker auch zum Verfälschen von Webseiten-Screenshots.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (w/m/d) Industrie 4.0/IoT
    ORGATEX GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal
Detailsuche

Allerdings ermöglicht es Page Hacker nicht, Elemente auf Webseiten auszutauschen oder zu ersetzen - lediglich das Löschen ist möglich. Page Hacker läuft nur unter Firefox 3.x.

Nach der Installation kann die Erweiterung mit CTRL+F2 oder über einen Klick über ein Totenkopf-Symbol in der Werkzeugleiste des Browsers aufgerufen und auch wieder beendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Arti 26. Aug 2008

Sorry für die Ingrid. Arti

Kaliumhexacyano... 26. Aug 2008

Oder vim

hmmm 25. Aug 2008

Aardvark macht eigentlich unter anderem das selbe, nichts neues. Warum soll das mit den...

Taurec 25. Aug 2008

Nuke Anything, fuer neuere Versionen von Firefox Nuke Anything Enhanced kann das bereits...

DMS 25. Aug 2008

Benanntes Plugin konnte das auch bislang schon, wo ist der Zusatznutzen des Page Hackers?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Manifest v3: Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen
    Manifest v3
    Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen

    Die neue Erweiterungsschnittstelle Manifest v3 in Chrome könnte Adblocker erschweren. Ab Januar 2023 muss die Technik genutzt werden.

  2. Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren
     
    Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren

    Die Aufgaben von Systemadministratoren werden immer komplexer und vielfältiger. Unterstützung bietet jetzt das Wiener Start-up PATCHBOX mit dem selbst entwickelten Installations-Tool Setup.exe.
    Sponsored Post von Patchbox

  3. Science-Fiction der Neunziger: Babylon 5 wird neu aufgelegt
    Science-Fiction der Neunziger
    Babylon 5 wird neu aufgelegt

    Die Science-Fiction-Serie Babylon 5 soll neu aufgelegt werden. Ein wichtiger Drehbuchautor des Originals ist mit dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop/PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Windows 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /