YouTube plant Werbung auch auf deutscher Plattform

Einigung mit Unterhaltungsindustrie erzielt

YouTube Deutschland wird nach dem Vorbild der US-Konzernmutter Werbespots in Videoclips einbauen, die gegen Urheberrechte verstoßen. Auch hierzulande beteiligt die Google-Tochter die Rechteinhaber an den Einnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Google-Tochter YouTube Deutschland hat sich mit Medienfirmen auf eine Lösung zu Urheberrechtverletzungen in Videos geeinigt. Film- und Musikproduzenten autorisieren die illegal auf YouTube bereitgestellten Inhalte, Google blendet im Gegenzug Werbung in die Videos ein, und beteiligt die Rechteinhaber an den Einnahmen. "Wir arbeiten daran, hierzulande bei YouTube Werbung anzubieten", sagte Google-Sprecher der Wirtschaftswoche.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Universal Music, das Filmstudio Lions Gate und der Spielehersteller Electronic Arts lassen nach einem entsprechenden Deal in den USA unautorisierte Clips bereits nicht mehr von der Video-Plattform entfernen.

Die zum Inhalt passenden Werbepartner sucht YouTube aus, so der Google-Sprecher weiter. Die deutsche Unterhaltungsindustrie zeigt sich offen für eine solche Einigung. "Wir wollen dort stattfinden, wo die Musikfans sind", so der Sprecher des Musiklabels Sony BMG Deutschland, und das sei "auch bei YouTube".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


meow 04. Dez 2008

das übelste von allen ist das videoportal 'clipfish' !

schattenparker 24. Aug 2008

kwt

wurstpumpe 24. Aug 2008

ui, ein troll! wie süss.

Peter2442 24. Aug 2008

Wie naiv seid ihr? Das mit dem "Urheberrecht" ist nur eine Ausrede. Wer ohne Erlaubnis...

irgendwer 24. Aug 2008

hat jemand mal ein Beispiel für ein youtube video welches gegen Urheberrechte verstößt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Microsoft: Windows-11-Updates sind 40 Prozent kleiner als bisher
    Microsoft
    Windows-11-Updates sind 40 Prozent kleiner als bisher

    Vor allem die Monatsupdates für Windows können sehr groß sein. Für Windows 11 setzt Microsoft deshalb auf besondere Delta-Updates.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /