Catalyst 8.8 - Mehr Features für Linux, Hybrid-Grafik für XP

Neue Radeon-Grafiktreiber für Windows und Linux

AMD hat seinen Universaltreiber Catalyst für die eigenen Grafikchips und integrierten Chipsätze in der Version 8.8 für die Betriebsysteme Windows XP, Vista und Linux veröffentlicht. Neu sind Hybrid-Grafik für XP und Crossfire mit Karten der Radeon-HD-4800-Serie unter Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Windows XP und Vista wurden wieder einige Fehler mit Spielen wie Mass Effect und mit Anwendungen beseitigt. Adobe After Effects soll in Verbindung mit dem Catalyst-Treiber beispielsweise unter 64-Bit-Vista nicht mehr das System zum zeitweisen Einfrieren bringen. Zudem wartet das Catalyst Control Center nun mit neuen Videofunktionen auf. Radeon-HD-4800-Karten verstehen sich damit nun auch dynamische Gamma- und Kontrast-Verbesserung, was lebendigere Farben mit scharfen Kontrasten bei sehr hellen und sehr dunklen Videoszenen mit sich bringen soll.

Stellenmarkt
  1. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Projekt- und Testmanager (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Salzgitter, Oberschleißheim
Detailsuche

Außerdem werden verbesserte Video-Voreinstellungen für Radeon HD 3000 und HD 4800 mitgeliefert, die abhängig vom betrachteten Material ausgewählt werden können. Eine unter XP bisher fehlende Avivo-Videooptionen ist nun nachgefügt worden; mit Reglern lassen sich Kantenschärfe und Rauschreduktion einstellen, ohne laut AMD Bilddetails zu verringern.

Nachdem es unter Vista bereits unterstützt wurde, lassen sich ab dem ATI Catalyst 8.8 auch unter Windows XP Radeon-Grafikchips der Low-End-Serien HD 3400 und HD 2400 mit Onboardgrafik zwecks etwas höherer Grafikleistung koppeln. Möglich ist das auf Mainboards mit den AMD-Chipsätzen 780C, 780G oder 790G.

AMDs Linux-Treiber schließen beim Funktionsumfang weiter zu den Windows-Treibern auf. So unterstützt Catalyst 8.8 für Linux die Kopplung von Grafikkarten der Serie Radeon HD 4800 mittels CrossfireX. Dazu kommen noch die Übertaktung mittels OverDrive und der Kantenglättungsmodus "Adaptive Anti-Aliasing" für Grafikkarten mit Radeonchips der Serien HD 4800, HD 3000, HD 2000 und Radeon X1000.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für Red Hat Enterprise Linux 5.2 und Red Hat Enterprise Linux 4.7.

Die ATI-Catalyst-Treiberpakete für Windows und Linux finden sich zum Download auf der AMD-Website.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cbender 07. Sep 2008

Eine super Anleitung zur Installation unter hardy findet ihr hier: http://wiki.cchtml.com...

3870 x2 - Besitzer 25. Aug 2008

Die Grafikkarte wird offiziell nicht unterstützt. Und Ccompiz habe ich auch nicht...

fghsfhgdgfh 25. Aug 2008

Stimmt genau. Die Leute tun ja so als ob unter Windows alles auf Anhieb laufen würde...

Zukel 25. Aug 2008

Wenn du ne nvidiakarte hast müsste es mplayer tun. mplayer unterstützt auch dvb-t playback.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /