Abo
  • Services:

Catalyst 8.8 - Mehr Features für Linux, Hybrid-Grafik für XP

Neue Radeon-Grafiktreiber für Windows und Linux

AMD hat seinen Universaltreiber Catalyst für die eigenen Grafikchips und integrierten Chipsätze in der Version 8.8 für die Betriebsysteme Windows XP, Vista und Linux veröffentlicht. Neu sind Hybrid-Grafik für XP und Crossfire mit Karten der Radeon-HD-4800-Serie unter Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Windows XP und Vista wurden wieder einige Fehler mit Spielen wie Mass Effect und mit Anwendungen beseitigt. Adobe After Effects soll in Verbindung mit dem Catalyst-Treiber beispielsweise unter 64-Bit-Vista nicht mehr das System zum zeitweisen Einfrieren bringen. Zudem wartet das Catalyst Control Center nun mit neuen Videofunktionen auf. Radeon-HD-4800-Karten verstehen sich damit nun auch dynamische Gamma- und Kontrast-Verbesserung, was lebendigere Farben mit scharfen Kontrasten bei sehr hellen und sehr dunklen Videoszenen mit sich bringen soll.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Außerdem werden verbesserte Video-Voreinstellungen für Radeon HD 3000 und HD 4800 mitgeliefert, die abhängig vom betrachteten Material ausgewählt werden können. Eine unter XP bisher fehlende Avivo-Videooptionen ist nun nachgefügt worden; mit Reglern lassen sich Kantenschärfe und Rauschreduktion einstellen, ohne laut AMD Bilddetails zu verringern.

Nachdem es unter Vista bereits unterstützt wurde, lassen sich ab dem ATI Catalyst 8.8 auch unter Windows XP Radeon-Grafikchips der Low-End-Serien HD 3400 und HD 2400 mit Onboardgrafik zwecks etwas höherer Grafikleistung koppeln. Möglich ist das auf Mainboards mit den AMD-Chipsätzen 780C, 780G oder 790G.

AMDs Linux-Treiber schließen beim Funktionsumfang weiter zu den Windows-Treibern auf. So unterstützt Catalyst 8.8 für Linux die Kopplung von Grafikkarten der Serie Radeon HD 4800 mittels CrossfireX. Dazu kommen noch die Übertaktung mittels OverDrive und der Kantenglättungsmodus "Adaptive Anti-Aliasing" für Grafikkarten mit Radeonchips der Serien HD 4800, HD 3000, HD 2000 und Radeon X1000.

Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für Red Hat Enterprise Linux 5.2 und Red Hat Enterprise Linux 4.7.

Die ATI-Catalyst-Treiberpakete für Windows und Linux finden sich zum Download auf der AMD-Website.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-78%) 8,99€
  4. (-20%) 47,99€

cbender 07. Sep 2008

Eine super Anleitung zur Installation unter hardy findet ihr hier: http://wiki.cchtml.com...

3870 x2 - Besitzer 25. Aug 2008

Die Grafikkarte wird offiziell nicht unterstützt. Und Ccompiz habe ich auch nicht...

fghsfhgdgfh 25. Aug 2008

Stimmt genau. Die Leute tun ja so als ob unter Windows alles auf Anhieb laufen würde...

Zukel 25. Aug 2008

Wenn du ne nvidiakarte hast müsste es mplayer tun. mplayer unterstützt auch dvb-t playback.

Che 24. Aug 2008

Mich nervt dass ich bei Gentoo die Ebuilds für die neuen ATI Treiber immer selbst machen...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /