Abo
  • Services:
Anzeige

Firefox 3.1: TraceMonkey beschleunigt Javascript erheblich

TraceMonkey macht einzelne Javascript-Funktionen 20 mal schneller

Die Optimierungstechnik TraceMonkey soll die Ausführung von Javascript in Firefox drastisch beschleunigen und wird in der kommenden Version des Browsers enthalten sein. In einzelnen Teilbereichen wird JavaScript damit 20- bis 40-mal schneller.

Javascript ist längst viel mehr als eine Spielerei um Knöpfe auf Websites einzufärben oder Formulareingaben zu prüfen. Auf der einen Seite nimmt sich die ECMA historisch gewachsenen Unzulänglichkeiten von Javascript an, auf der anderen Seite werden die Implementierungen besser und deutlich schneller, so dass sich ganz neue Dinge mit Javascript realisieren lassen.

Anzeige

In die letztgenannte Kategorie fällt auch TraceMonkey, ein trace-basierter JIT-Compiler der JavaScript beschleunigt. Das Konzept der "trace trees" wurde von Andreas Gal und Michael Franz an der Universität Kalifornien entwickelt und zusammen mit einigen Mozilla-Entwicklern im Rahmen des Tamarin-Projekts auf die kommende Firefox-Generation übertragen.

SunSpider: Firefox 3.1 Nightly Build mit und ohne TraceMonkey
SunSpider: Firefox 3.1 Nightly Build mit und ohne TraceMonkey
Der Tracing-Mechanismus zeichnet die unterschiedlichen Pfade, die beim Durchlauf einer Schleife auftreten können, während der Laufzeit auf und generiert kompilierten Code, der erneut genutzt werden kann, wenn später ein solcher Pfad wieder erreicht wird. Details erklärt Andreas Gal in einem Blog-Eintrag.

Bis diese neue Javascript-Engine zum Einsatz kommt, wird noch einige Zeit vergehen. In den letzten zwei Monaten integrierten daher einige Mozilla-Entwickler zusammen mit Gral und Franz die Technik SpiderMonkey, die in Firefox 3 eingesetzte Javascript-Engine.

Seit Freitag, den 22. August 2008, ist der Code in den aktuellen Entwicklungszweig für Firefox 3.1 integriert und erste, von den Entwicklern veröffentlichte Benchmarks, versprechen einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs.

In den von Javascript-Erfinder Brendan Eich veröffentlichten Benchmarks war die Vorabversion von Firefox 3.1 mit TraceMonkey, in dem vom Webkit-Team veröffentlichten JavaScript-Benchmark, SunSpider rund 1,83mal schneller als Firefox 3.0. In Einzeltests war die aktuelle Entwicklerversion mehr als 30-mal schneller. Allerdings unterscheiden sich die beiden Versionen auch durch weitere Optimierungen.

In einem von Golem.de durchgeführten Vergleich war die aktuelle Entwicklerversion mit aktiviertem TraceMonkey im Schnitt 1,57mal schneller als die gleiche Version mit deaktiviertem TraceMonkey. Teilweise lag die Beschleunigung bei mehr als dem 22fachen. Der Benchmark verwendet allerdings zahlreiche komplexe Stringoperationen, die ohnehin in nativen Code ablaufen und somit durch Änderungen an der Javascript-Engine kaum beschleunigt werden können.

Zudem arbeiten die Mozilla-Entwickler an weiteren Ansätzen um ihre Javascript-Engines zu beschleunigen. Wie sich die Geschwindigkeitszuwächse in realen Applikationen auswirken, zeigte Mike Schroepfer mit einer Browser-basierten Bildbearbeitung.

Standardmäßig ist TraceMonkey in den NightlyBuilds deaktiviert und kann bei about:config unter javascript.options.jit.content aktiviert werden. Integriert ist der TraceMonkey-Code für die Plattformen x86, x86-64 und ARM.

Speziell für Mozilla hat die Beschleunigung von Javascript noch eine direkte Bedeutung: Teile des Browsers sind in Javascript realisiert, so dass Mozilla selbst von der Beschleunigung profitiert.


eye home zur Startseite
Flow77 16. Sep 2008

Erste Frage : Warum hast du deinen Firefox 9 Tage gestartet? Wenn ich in Urlaub fahre...

~nendaz 04. Sep 2008

habt ihr nix anderes zu tun als euch gegenseitig fertig zu machen? ^^ ist zwar amüsant...

Mein Gott 26. Aug 2008

Nur blöd dass so wie du das machen willst der User erst weider einstellen kann was er...

Mein Gott 25. Aug 2008

Der Vorposter ist zweifelsfrei ein Trottel, aber ich bin mir nicht sicher ob du nich...

Bouncy 25. Aug 2008

http://forevergeek.com/open_source/debunking_another_myth_firefoxs_memory_leak_bug.php...


Puhs Blog / 24. Aug 2008

Portable Firefox 3.1 Alpha2 TraceMonkey



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  2. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  4. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    ArcherV | 14:56

  2. "datenintensive Dienste"

    Keridalspidialose | 14:55

  3. Re: Ich heul bald.

    highfive | 14:54

  4. Re: Wer lesen kann ist klar im Vorteil (Android...

    ichbinsmalwieder | 14:54

  5. 250¤ Preisunterschied

    Dwalinn | 14:53


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel