Abo
  • Services:

Microsofts Social-Bookmarking-Service fast fertig

Delicious-Konkurrent soll im September 2008 starten

Der Softwarekonzern Microsoft wird seinen Social-Bookmarking-Service wahrscheinlich im September 2008 starten. Er ist nach dem Vorbild von Yahoos Delicious aufgebaut. Bei dem neuen Nachahmerprojekt "Microsoft Social Bookmarks" hat sich der Konzern wenig Neues einfallen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einem Bericht des Magazins Mashable geht Microsoft in den nächsten Wochen mit seinem neuen Webangebot "Microsoft Social Bookmarks" an den Start. Im Mai 2008 war eine erste Vorversion präsentiert worden. Die Social Bookmarks sollen zuerst den Fachnutzern des Microsoft Developer Networks (MSDN), des TechNets und der Web-Plattform für Entwickler und Anwender der grafischen Expression-Produkte zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Social Bookmarks tritt an mit Funktionen für den Import der Einträge aus anderen Lesezeichendiensten und unterstützt RSS-Feeds für Tags und Schlagwörter. Dazu kommen Widgets für Blogger zum Setzen von Lesezeichen in Microsofts Social Bookmarks.

Del.icio.us, wie das Unternehmen bis vor seinem Neustart Anfang 2008 hieß, gehört seit Ende 2005 zum Yahoo-Konzern. Delicious bietet die Möglichkeit, auf einer webbasierten Oberfläche Bookmarks anzulegen und mit Stichworten oder Tags zu versehen. Delicious hat das Thema Social-Bookmarking populär gemacht und dabei zahlreiche Nachahmer auf den Plan gerufen, die wie im Fall von Mister Wong hierzulande zum Teil deutlich erfolgreicher sind als das Original.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,29€
  3. 17,49€
  4. 4,95€

hanzi(ieh) 25. Aug 2008

Oh mann. Die "Web 2.0"-Blase ist gerade kräftig am aufgehen. Ich sehe es schon, ich...

KingDingeling 24. Aug 2008

Stirb!

Hans-Peter Scooter 23. Aug 2008

War IBM auch mal. Sind sie heute nicht mehr. Und: in fast allen IT-Segmenten?! Bei...

graf porno 22. Aug 2008

... wenn es mit den eigenen Diensten nicht klappt und man Milliarden aufwenden muss, um...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /