Abo
  • Services:
Anzeige

KDE führt Fiduciary Licence Agreement ein

Interessen der Programmierer werden beim KDE e.V. gebündelt

Der KDE e.V. hat das Fiduciary Licence Agreement der Free Software Foundation Europe (FSFE) eingeführt. Mit dieser Regelung können die Urheber ihre Rechte treuhänderisch an den KDE e.V. übertragen, der dann ihre Interessen gebündelt vertreten kann.

Die Treuhänderische Lizenzvereinbarung (Fiduciary Licence Agreement - FLA) der FSFE entspricht in etwa dem "Copyright Assignement", das die Free Software Foundation (FSF) in den USA anbietet. Damit können Autoren freier Software einen Treuhänder für juristische Fragen bestimmen. Das Copyright wird hierfür gemeinsam mit dem exklusiven Nutzungsrecht an den Treuhänder übertragen, der unbegrenzte einfache Nutzungsrechte wieder an den Autoren zurück überträgt. Eine Sicherheitsklausel verhindert, dass der Treuhänder die übertragenen Rechte für proprietäre Software nutzt.

Anzeige

Durch diesen Schritt erhofft sich KDE, die rechtliche Verwaltung vereinfachen zu können. Eine Relizenzierung würde beispielsweise einfacher, aber die Lizenz kann so vor allem einfacher durchgesetzt werden - auch vor Gericht, da ein Verein die kompletten Rechte verwaltet.

"Um Urheberrechte treuhänderisch an KDE zu übertragen, befürwortet der KDE e.V. bevorzugt den Einsatz einer bestimmten FLA, welche direkt auf der Beispielvereinbarung der FSFE basiert. Wir finden, dass diese Abtretung des Urheberrechts eine sinnvolle Möglichkeit für Einzelne ist. Jedoch werden wir niemanden, der an KDE mitarbeitet, dazu zwingen, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen", kommentierte Adriaan de Groot, stellvertretender Vorsitzender des KDE e.V., den Schritt. Zwar gebe es andere Wege, um Urheberrechte zu übertragen, das FLA sei aber die einfachste Möglichkeit.

"Das Abkommen ist dafür gedacht, Projekten dabei zu helfen, auf lange Sicht die Verwaltung ihrer urheberrechtlichen Ansprüche und ihrer Rechtssicherheit zu vereinfachen", erklärte Georg Greve, Präsident der FSFE. Shane Coughlan, Koordinator der Freedom Task Force, fügte hinzu: "KDE, als ausgesprochen internationales Projekt, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die FLA für mittel- bis langfristige Rechtssicherheit sorgen kann".


eye home zur Startseite
planetkdereader 23. Aug 2008

In einem Blogeintrag auf http://aseigo.blogspot.com/2008/08/fla-for-kde-wee.html von...

Schlauheit 22. Aug 2008

Nein das ist legal,sogar bei MS sleber: www.microsoft.com/downloads/details.aspx...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein II: The New Colossus PC 29,97€, Call of Duty: WWII PC 36,97€, FIFA 18 PC 34...

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Bundeskanzlerin Frau Dr. Weidel

    Abdiel | 20:34

  2. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    jens_b | 20:30

  3. Re: Im Grunde ist es genauso unfassbar...

    vinylger | 20:29

  4. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    violator | 20:28

  5. Re: Schäbiges Kalkül

    DesertEvil | 20:28


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel