Abo
  • Services:
Anzeige

Gears 0.4 bringt Geolocation- und Blob-API

Browser-Erweiterung gibt Ausblick auf kommende Web-Technologien

Googles Browser-Erweiterung Gears ist in der Version 0.4 erschienen, die Browser mit weiteren Funktionen ausstattet. Mit Gears bastelt Google am Browser der nächsten Generation, dessen Funktionen über die Erweiterungen in aktuelle Browser integriert werden.

Gears 0.4 wartet unter anderem mit einem neuen Geolocation-API auf, das vor allem für mobile Applikationen interessant ist. Es bietet eine einheitliche Schnittstelle zur Abfrage des aktuellen Standorts. Die eigentliche Positionsbestimmung nimmt Gears aber nicht vor, vielmehr bedient es sich den zur Verfügung stehenden Quellen: die Bestimmung erfolgt beispielsweise durch ein integriertes GPS-Modul, einen Dienst, der den Standort der aktuell erreichbaren WLAN-Hotspots kennt oder durch den Mobilfunkanbieter anhand der verwendeten Mobilfunk-Basisstationen. Geht es darum, die Position immer wieder neu zu bestimmen, kann es beispielsweise ratsam sein, auf den Einsatz des GPS-Moduls zu verzichten, um den Akku zu schonen.

Anzeige
 
Video: Google Gears for Mobile Power Up your Mobile Web App

Das Geolocation-API liegt mittlerweile dem W3C als Entwurf zur Standardisierung vor.

Ebenfalls neu ist das Blob-API, das JavaScript den Umgang mit Binärobjekten beibringt. Ein Blob repräsentiert dabei einen beliebigen Block von Binärdaten, beispielsweise eine Bilddatei. Es handelt sich also eher um einen Verweis auf ein solches Binärobjekt, mit dessen Hilfe sich diese Daten an andere Gears-APIs übergeben lassen, beispielsweise das Canvas API zur Bildmanipulation. In Kombination mit dem Desktop-API lassen sich zudem mehrere Dateien auf einen Schlag übertragen und auch der aktuelle Fortschritt des Uploads ausgeben. Eine Funktion, die viele bei größeren HTTP-Uploads schmerzlich vermissen.

Gear 0.4 steht ab sofort unter gears.google.com für Windows, Linux, MacOS X und Windows Mobile zum Download bereit. Als Browser werden derzeit Internet Explorer und Firefox unterstützt. Opera arbeitet zusammen mit Google an einer Gears-Unterstützung für seinen Browser, für Safari hat Google intern bereits eine lauffähige Version.

Weitere Details zu Gears und wie Google damit versucht, die Web-Entwicklung zu beschleunigen und zu beeinflussen, zeigt unser Artikel "Google bastelt am Browser der Zukunft" auf.


eye home zur Startseite
Andreas12 07. Okt 2008

Am Anfang hat Google Geolocation API nur die Lage für die Amerikaner bestimmen können...

ajax der gute 22. Aug 2008

In Kombination mit dem Desktop-API lassen sich zudem mehrere Dateien auf einen Schlag...

Bennos 22. Aug 2008

Ihr solltet mal richtig nachschauen. GEARs 0.4 Steht nicht zum Download. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TOMRA Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  2. Ratbacher GmbH, Köln
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. aruba informatik GmbH, Fellbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 3,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Als Apple-Kunde ist man in der Hand der Firma

    Walter Plinge | 05:05

  2. Re: ALAC im Store?!?

    Infamouson | 04:36

  3. Re: Beweise?

    teenriot* | 03:54

  4. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Onkel Ho | 03:36

  5. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 02:54


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel