Abo
  • Services:
Anzeige

Deutscher Computerspielepreis: Streit um den Austragungsort

Angeblich Zuschlag für Leipzig bei Verzicht auf Games Convention

Im kommenden Jahr wird erstmals im Auftrag der Bundesregierung der Deutsche Computerspielepreis vergeben, doch über das "Wo" gibt es derzeit einen heftigen Streit. Berlin, München und Leipzig buhlen um die Austragung der Preisverleihung.

Der Deutsche Computerspielepreis soll im Frühjahr 2009 erstmals vergeben werden und "qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle" Computerspiele aus deutscher Produktion auszeichnen. Insgesamt 600.000 Euro werden an die Gewinner ausgeschüttet.

Anzeige

Leipzig habe als Austragungsort gute Chancen, berichtet die FAZ, allerdings nur, wenn die Stadt künftig auf die Games Convention verzichtet. Das fordern dem Bericht zufolge Teile der Spieleindustrie. Der Branchenverband startet 2009 mit der GamesCom eine neue Spielemesse in Köln. In Leipzig will man sich damit aber nicht einfach abfinden, so dass es im kommenden Jahr zwei große konkurrierende Spielemessen in Deutschland geben könnte.

Eigentlich sollte der Ort der Preisverleihung bereits am 23. Juli 2008 bekannt gegeben werden, doch noch sei keine Entscheidung gefallen, schreibt das Blatt. Sowohl der Branchenverband BIU als auch das Büro des zuständigen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann (CDU), haben Bedenken gegen Leipzig, wenn man dort nicht auf die Austragung der Games Convention im kommenden Jahr verzichtet.

Die FAZ zitiert aus einer E-Mail von BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters an die Stadtverwaltung Leipzig, es gebe "in der Branche massive Bedenken, den Deutschen Computerspielepreis nach Leipzig zu vergeben, bevor die Standortdiskussion im Interesse aller Beteiligten zu einem Ende gekommen ist". Werde nun die Verleihung des Deutschen Computerspielepreises nach Leipzig vergeben, könnte dies "die Diskussion um den geeigneten Veranstaltungsort der Spielemesse 'befeuern'", zitiert die FAZ aus der E-Mail. Den Leipzigern werde daher nahegelegt, "auf der Abschlusspressekonferenz zur Games Convention den Verzicht auf weitere Messen zu erklären".

Gegenüber der FAZ dementiert BIU-Chef Wolters allerdings, dass es Unstimmigkeiten unter den Beteiligten oder eine Kopplung von Preisverleihung und Verzicht auf die Games Convention gebe. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung sprach gegenüber der Leipziger Volkszeitung in diesem Zusammengang von einem "unsäglichen erpresserischen Versuch", denn Leipzig habe offensichtlich das beste Konzept abgegeben.


eye home zur Startseite
blork42 24. Aug 2008

vom Feinsten. und warum, damit die Stricher von EA-Deutschland nicht aus ihrem Kuhdorf...

blork42 24. Aug 2008

Zeig es Du Vogel ! In Köln wern sich die Amis wundern, warum die Frauen so hässlich sind...

Chris//Das3Zehn 23. Aug 2008

...und das Feierabendbier nicht vergessen!

Lösung 22. Aug 2008

Lasst uns doch einfach Leipzig nach Köln verlegen *g* Ne, das wollen wir den Leipzigern...

ccc 22. Aug 2008

sie brauchen nicht zu kuschen und sich erpressen lassen! GC gehört zu Leipzig wie die IFA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    gr0m | 21:12

  2. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    RipClaw | 21:09

  3. Re: Netter Versuch

    Jürgen Troll | 21:07

  4. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 21:06

  5. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    ArcherV | 21:05


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel