TrekStor mit externer Festplatte unter Kreditkartengröße

microdisk q.u mit 60, 80 und 120 GByte

TrekStor hat eine 1,8 Zoll große Festplatte angekündigt, die eine geringere Grundfläche beansprucht als eine Kreditkarte. Die DataStation microdisk q.u ist in mehreren Kapazitäten zu haben und in einem Alugehäuse untergebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die TrekStor DataStation microdisk q.u wird per USB 2.0 an den Rechner angeschlossen und bezieht darüber auch ihren Betriebsstrom. Die externe Festplatte ist in Größen von 60, 80 und 120 GByte zu haben. Die Gehäusemaße liegen bei 84 x 57 x 6,9 mm, beim 120-GByte-Modell ist die Höhe mit 9,2 mm angegeben.

Stellenmarkt
  1. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Spezialistin*Spezialisten mit dem Schwerpunkt User Experience- / User Interface-Design
    Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Die Platten wiegen rund 64 Gramm, die 120-GByte-Version ist mit 75 Gramm etwas schwerer. Die maximale Datentransferrate gab TrekStor beim Lesen mit 27,8 MByte/s und beim Schreiben mit 27,7 MByte/s an.

Für die DataStation microdisk q.u hat der Hersteller zudem ein Transportetui aus Leder im Angebot, das auch Fächer für Bargeld, Kreditkarten, Ausweise und den mitgelieferten USB-Adapter bietet.

Die DataStation microdisk q.u mit 60 GByte kostet 100 Euro, die mit 80 GByte 120 Euro und für das Modell mit 120 GByte Kapazität sind 150 Euro fällig. Die Ledertasche "DataStation microdisk Wallet" kostet rund 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


@Puh 27. Aug 2008

Du Haarspalter... Du machst Golem.de zu einer Troll-News-Seite!!! Bitte lass Dir die...

wozu 22. Aug 2008

Hmm - es gab doch schon den VW Käfer,wozu dann noch den Loyd,die Isetta,den Opel...

iLinus 22. Aug 2008

ich habe die gleichen Erfahrungen wie iHans gemacht; die Platten laufen sauber...

5cents 22. Aug 2008

dü könntest aberein vernünftiges aktuelles Handy (es gibt welche die das alles...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /