Abo
  • IT-Karriere:

Amazon EBS - bis zu 20 TByte Storage-Volumes

Blockorientierter Speicherdienst ergänzt Amazons Webservices

Mit dem Elastic Block Store erweitert Amazon sein Angebot an Webservices um einen blockorientierten Speicherdienst. Die Volumes lassen sich mit einem beliebigen Dateisystem versehen und stehen dauerhaft zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon EBS ergänzt Amazons Portfolio an Speicherdiensten, das bislang aus S3 zum Speichern einzelner Objekte und SimpleDB für einfache Datenbanken besteht. EBS stellt blockorientierte Storage-Volumes bereit, auf denen Entwickler eigene Dateisysteme einrichten oder diese direkt an Datenbanken anbinden können.

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Die Storage-Volumes können an die virtuellen Server von Amazon EC2 angebunden werden, stehen aber unabhängig von diesen zur Verfügung. Bislang war der Speicher direkt an eine EC2-Instanz gebunden, wurde diese beendet, wurde auch der Inhalt gelöscht.

Einzelne EBS-Volumes dürfen zwischen 1 GByte und 1 TByte groß sein, wobei derzeit pro Nutzer maximal 20 Volumes und somit maximal 20 TByte zur Verfügung stehen, demnächst auch mehr. Die einzelnen Volumes können dabei auch in einem RAID0-Verbund zusammengefasst werden. Zur Sicherung der Daten können Snapshots der Volumes mit S3 gesichert und daraus neue Volumes mit Daten gefüllt werden.

Abgerechnet wird wie bei Amazons Webservices üblich nach Nutzung, wobei 0,10 US-Dollar pro GByte und Monat anfallen. Zugriffe berechnet Amazon mit 0,10 US-Dollar je Million Zugriffe.

Der Zugriff auf EBS steht über die EC2-APIs, die Kommandozeilenwerkzeuge von EC2 und über die Firefox-Erweiterung ElasticFox sowie andere Werkzeuge von Drittanbietern zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 135,00€ (Bestpreis!)

Raven 14. Mär 2009

Der Zugriff auf ein Blockdevice in Amazons Rechenzentrum per FTP ergibt ungefähr genauso...

irgendein... 21. Aug 2008

$0,1 pro Million I/O Requests, also Zugriffe auf das Volume.


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /