Plant Apple ein Musikmietabonnement?

Gerüchten zufolge startet Apple im Herbst in den USA ein Musikabonnement

Apple soll ein Musikabonnement über iTunes planen, berichten mehrere Mac-Websites unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Gegen Zahlung einer Jahrespauschale können Nutzer so viele Musikstücke herunterladen, wie sie wollen. Apple soll das neue Angebot Ende September 2008 verkünden.

Artikel veröffentlicht am ,

TUAW (The Unofficial Apple Weblog), MacRumors sowie MacDailyNews berichten übereinstimmend, einen anonymen Tipp bekommen zu haben, dass Apple auf einer Veranstaltung Ende September 2008 ein Musikmietabonnement ankündigen wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
  2. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
Detailsuche

Gegen Zahlung eines Pauschalbetrages sollen Nutzer über "iTunes Unlimited" ein Jahr lang so viele Musikstücke, wie sie wollen, auf den Computer, das iPhone oder den iPod herunterladen und abspielen können. Wenn ein Nutzer das Abonnement abschließe, werde der "Buy"-Knopf in iTunes durch einen "Get"-Knopf ersetzt. Allerdings mietet der Nutzer die Stücke nur. Will er sie nach Ablauf des Abonnements behalten, muss er sie über eine "Buy and Keep"-Option ("Kaufen und Behalten") kaufen. Die gekaufte Version ersetze dann die gemietete.

Den Abonnenten solle, so das Gerücht, die Hälfte des aktuellen Angebotes des iTunes-Stores zur Verfügung stehen. Die Songs sollen wie die Stücke im Angebot "iTunes Plus" mit einer Bitrate von 256 KBit/s kodiert sein. Die Stücke aus dem normalen iTunes-Store sind nur mit 128 KBit/s kodiert.

Laut der anonymen Quelle, von der TUAW vermutet, dass sie kein Apple-Mitarbeiter sei, werde der Jahresbeitrag 130 US-Dollar betragen. MobileMe-Nutzer zahlen nur 100 US-Dollar. Für 180 US-Dollar im Jahr soll zudem ein Kombiangebot aus iTunes Unlimited und MobileMe zu haben sein. Starten werde der Dienst, der jedoch nur in den USA zur Verfügung stehen soll, Ende Oktober.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist nicht das erste Mal, dass darüber spekuliert wird, dass Apple ein solches Musikabonnement anbieten will. Im März 2008 berichtete die US-Ausgabe der Financial Times unter Berufung auf hochrangige Mitarbeiter aus Medienunternehmen von solchen Plänen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jarod1701 22. Aug 2008

...den vorhandenen Produkten (iPhone & MobileMe) die Geister ausgetrieben werden.

Berichtfließband 21. Aug 2008

Quelle: Anonym, unbestätigt, reine Fiktion, Lückenfüller Unbestätigten, anonymen Quellen...

DocOc 21. Aug 2008

Gibts die nicht gratis dazu, wenn man den Akku wechseln lässt? *lol*

DocOc 21. Aug 2008

Ähem, iTUNES Plus sind aber nur KAUF-Songs! Leihen ohne DRM macht kein Anbieter, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /