Abo
  • Services:

Plant Apple ein Musikmietabonnement?

Gerüchten zufolge startet Apple im Herbst in den USA ein Musikabonnement

Apple soll ein Musikabonnement über iTunes planen, berichten mehrere Mac-Websites unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Gegen Zahlung einer Jahrespauschale können Nutzer so viele Musikstücke herunterladen, wie sie wollen. Apple soll das neue Angebot Ende September 2008 verkünden.

Artikel veröffentlicht am ,

TUAW (The Unofficial Apple Weblog), MacRumors sowie MacDailyNews berichten übereinstimmend, einen anonymen Tipp bekommen zu haben, dass Apple auf einer Veranstaltung Ende September 2008 ein Musikmietabonnement ankündigen wird.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Gegen Zahlung eines Pauschalbetrages sollen Nutzer über "iTunes Unlimited" ein Jahr lang so viele Musikstücke, wie sie wollen, auf den Computer, das iPhone oder den iPod herunterladen und abspielen können. Wenn ein Nutzer das Abonnement abschließe, werde der "Buy"-Knopf in iTunes durch einen "Get"-Knopf ersetzt. Allerdings mietet der Nutzer die Stücke nur. Will er sie nach Ablauf des Abonnements behalten, muss er sie über eine "Buy and Keep"-Option ("Kaufen und Behalten") kaufen. Die gekaufte Version ersetze dann die gemietete.

Den Abonnenten solle, so das Gerücht, die Hälfte des aktuellen Angebotes des iTunes-Stores zur Verfügung stehen. Die Songs sollen wie die Stücke im Angebot "iTunes Plus" mit einer Bitrate von 256 KBit/s kodiert sein. Die Stücke aus dem normalen iTunes-Store sind nur mit 128 KBit/s kodiert.

Laut der anonymen Quelle, von der TUAW vermutet, dass sie kein Apple-Mitarbeiter sei, werde der Jahresbeitrag 130 US-Dollar betragen. MobileMe-Nutzer zahlen nur 100 US-Dollar. Für 180 US-Dollar im Jahr soll zudem ein Kombiangebot aus iTunes Unlimited und MobileMe zu haben sein. Starten werde der Dienst, der jedoch nur in den USA zur Verfügung stehen soll, Ende Oktober.

Es ist nicht das erste Mal, dass darüber spekuliert wird, dass Apple ein solches Musikabonnement anbieten will. Im März 2008 berichtete die US-Ausgabe der Financial Times unter Berufung auf hochrangige Mitarbeiter aus Medienunternehmen von solchen Plänen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

jarod1701 22. Aug 2008

...den vorhandenen Produkten (iPhone & MobileMe) die Geister ausgetrieben werden.

Berichtfließband 21. Aug 2008

Quelle: Anonym, unbestätigt, reine Fiktion, Lückenfüller Unbestätigten, anonymen Quellen...

DocOc 21. Aug 2008

Gibts die nicht gratis dazu, wenn man den Akku wechseln lässt? *lol*

DocOc 21. Aug 2008

Ähem, iTUNES Plus sind aber nur KAUF-Songs! Leihen ohne DRM macht kein Anbieter, aber...

:-) 21. Aug 2008

Soll vielleicht heißen, dass die Musiktitel nur sporadisch gekauft werden und dazu auch...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /