Abo
  • Services:

Force-Feedback-Lenkrad für Wii

Logitech Speed Force Wireless Wheel vorgestellt

Logitech bringt mit offiziellem Segen von Nintendo das Speed Force Wireless Wheel auf den Markt, ein Force-Feedback-Lenkrad für die Wii. Es verspricht ein realistischeres Fahrgefühl und wird von EAs Need for Speed Undercover unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Speed Force Wireless Wheel
Speed Force Wireless Wheel
Optisch passt Logitechs neues Lenkrad in Grau-Weiß zu Nintendos Konsole. Gas- und Bremshebel sind in das Lenkrad integriert, das auf den Schoß gestellt wird und über eine verstellbare Stütze verfügt. Im Innenteil des Lenkrads finden sich die von der Wiimote gewohnten Knöpfe.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. Salzgitter AG, Salzgitter

Angeschlossen wird das Speed Force Wireless Wheel per Funk, wobei Logitech einen Sender für den USB-Port der Wii beilegt. Die Kommunikation läuft dann über Logitechs 2,4-GHz-Technik ab. Die Reichweite soll bei etwa 10 Metern liegen.

Dank Force-Feedback-Technik soll das Lenkrad ein realistischeres Spielgefühl vermitteln als Vibrationsfeedback- oder Rumble-Technik. Auf der Wii wird als erstes Spiel Need for Speed Undercover davon Gebrauch machen, das im November 2008 erscheinen soll. Entsprechend wird das Lenkrad auch erst ab November zu haben sein. Als Preis nennt Logitech 79,99 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 19€)
  2. 111€
  3. 349€
  4. 1.111€

webrider 23. Aug 2008

Aus eigenem Interesse: Welche BT-Tastaturen laufen denn (NACHWEISLICH) zusammen mit der...

Jay Äm 22. Aug 2008

Wegen der Lizenzgebühren, die jeder, der Bluetooth verwendet, zahlen muß. Achja, Du...

Gemeinschaft... 21. Aug 2008

Sony entwickelt jetzt mit Rockstar zusammen einen Wii-Titel?^^


Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /