Force-Feedback-Lenkrad für Wii

Logitech Speed Force Wireless Wheel vorgestellt

Logitech bringt mit offiziellem Segen von Nintendo das Speed Force Wireless Wheel auf den Markt, ein Force-Feedback-Lenkrad für die Wii. Es verspricht ein realistischeres Fahrgefühl und wird von EAs Need for Speed Undercover unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Speed Force Wireless Wheel
Speed Force Wireless Wheel
Optisch passt Logitechs neues Lenkrad in Grau-Weiß zu Nintendos Konsole. Gas- und Bremshebel sind in das Lenkrad integriert, das auf den Schoß gestellt wird und über eine verstellbare Stütze verfügt. Im Innenteil des Lenkrads finden sich die von der Wiimote gewohnten Knöpfe.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk/IT-Infrastrukturadm- inistration im Prozessnetz
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Fachgebietsleiter "IMIS Messtechnik" (m/w/d) Naturwissenschaften, Informatik oder Sicherheitstechnik ... (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Freiburg, Oberschleißheim
Detailsuche

Angeschlossen wird das Speed Force Wireless Wheel per Funk, wobei Logitech einen Sender für den USB-Port der Wii beilegt. Die Kommunikation läuft dann über Logitechs 2,4-GHz-Technik ab. Die Reichweite soll bei etwa 10 Metern liegen.

Dank Force-Feedback-Technik soll das Lenkrad ein realistischeres Spielgefühl vermitteln als Vibrationsfeedback- oder Rumble-Technik. Auf der Wii wird als erstes Spiel Need for Speed Undercover davon Gebrauch machen, das im November 2008 erscheinen soll. Entsprechend wird das Lenkrad auch erst ab November zu haben sein. Als Preis nennt Logitech 79,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


webrider 23. Aug 2008

Aus eigenem Interesse: Welche BT-Tastaturen laufen denn (NACHWEISLICH) zusammen mit der...

Jay Äm 22. Aug 2008

Wegen der Lizenzgebühren, die jeder, der Bluetooth verwendet, zahlen muß. Achja, Du...

Gemeinschaft... 21. Aug 2008

Sony entwickelt jetzt mit Rockstar zusammen einen Wii-Titel?^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /