Abo
  • Services:
Anzeige

IDF: Apple verschmäht Centrino 2, baut aber keine Chipsätze

Gerüchte aus San Francisco

Unter den 5.000 Hardwareentwicklern, die derzeit am "Intel Developer Forum" teilnehmen, wird neben vielen anderen Themen auch über Apple getuschelt. Seit Ende Juli 2008 machen Gerüchte die Runde, die Mac-Macher würden Intels neue Mobilplattform "Centrino 2" alias "Montevina" verschmähen. Das soll sich nun bewahrheiten, dennoch soll ein Intel-Chipsatz in kommenden Macbooks stecken.

AppleInsider hatte über entsprechende Pläne vor vier Wochen bereits berichtet. Seitdem spekulieren vor allem Apple-Fans darüber, ob Apple wieder eigene Chipsätze bauen würde. Das ist jedoch aus technischer Sicht wenig realistisch, da sich ein Chipsatz, der heute in etwa die Komplexität eines Pentium 4 besitzt, nicht aus dem Stand innerhalb weniger Monate entwickeln lässt.

Anzeige

VIA hat sich gerade aus dem Geschäft mit Chipsätzen für Intel-Prozessoren zurückgezogen, und außer Nvidia erreicht heute kein Unternehmen mehr die Geschwindigkeiten der Intel-eigenen Chipsätze. Die Wahl für Apple wäre also ohnehin recht schwierig.

Wie - allerdings nicht von Intel-Mitarbeitern - in San Francisco zu hören ist, ist die Lösung ganz einfach: Apple wird zwar die Centrino-2-Chipsätze G45 und PM45 nicht in künftigen Macbooks verbauen - aber deren frühere Versionen G35 und PM35. Apple soll den unbestätigten Angaben zufolge also bei der Plattform "Santa Rosa" bleiben und das aktuelle "Montevina" auslassen. Als Grund geben die Quellen an, dass Apple die Neuerungen in Montevina zu gering ausfallen und der Chipsatz obendrein zu teuer sei. Die einzige für Apple wichtige neue Funktion von Montevina, die Blu-ray-Wiedergabe, sollen ohnehin nur die neuen MacBook Pro anbieten, und in diesen komme dann ein Grafikprozessor von Nvidia zum Einsatz.

Ein weiterer Grund, Montevina zu überspringen, soll die nur unwesentlich gesteigerte Rechenleistung der Prozessoren sein. Die Montevina-CPUs basieren wie schon bei Santa Rosa auf dem Penryn-Kern, sind aber mit einem FSB von 1.066 MHz statt bisher 800 MHz versehen. Den höheren Takt des Front Side Bus soll Apple auch mit den Santa-Rosa-Chipsätzen erreichen und die Garantie dafür übernehmen. Die aktuellen mobilen Core-2-Duos mit ihren nur durch den schnelleren FSB erreichbaren hohen Takten könnte Apple so in künftigen MacBooks aber verwenden.

Von Apple hieß es dazu nur, Gerüchte kommentiere Apple grundsätzlich nicht.


eye home zur Startseite
Der Kaiser 11. Sep 2008

Fände ich auch gut, wird Apple aber nicht machen weil sie den Ärger den Microsoft hat...

oni 21. Aug 2008

Unterschiedliche Zielgruppe, ich hab zwei linke Hände. Ich weiß theoretisch, was wie...

mutti sagt: 21. Aug 2008

das wetter ist zu schön, um sich hier im deppenforum zu streiten. ihr habt doch eh alle...

mutti sagt: 21. Aug 2008

das wetter ist zu schön, um sich hier im deppenforum zu streiten. ihr habt doch eh alle...

DarkFate 21. Aug 2008

Als Hauptspammer in diesem Thread erlaube ich es mir ein Fazit zu ziehen. Neu beim Äpple...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching Raum München
  2. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  2. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  3. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  4. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  5. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  6. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  7. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  8. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  9. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  10. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert
  3. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Einfachere Innenausstattung?

    Belgarion2001 | 13:23

  2. Re: Trump gegen Global Warming

    aPollO2k | 13:21

  3. Re: Echte Ursachen - industrielle Verschmutzung...

    theFiend | 13:19

  4. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 13:18

  5. Re: Feminist != gleichberechtigung

    johnDOE123 | 13:18


  1. 13:27

  2. 13:18

  3. 12:07

  4. 12:06

  5. 11:46

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel