Abo
  • Services:

IDF: Intel und Yahoo kommen ins Fernsehen - mit "Canmore"

Widget als Sidebar
Widget als Sidebar
Auf dem Intel-Fernseher der Zukunft stellen diese Widgets eine Symbolleiste am unteren Rand des Bildes dar. Hier lassen sich beispielsweise Wetterdaten, Aktienkurse oder Instant-Messenger-Nachrichten einblenden. Auch Widgets für Flickr und Filmdownloads via Blockbuster-Video zeigte Intel in San Francisco.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Öffnet man ein Widget, erscheint eine Sidebar, die mehr Informationen darstellt - beispielsweise den ersten Absatz einer Nachricht einer News-Site oder Thumbnails von Flickr-Bildern. Von dieser Sidebar kann man dann die Angebote des Widgets im Vollbild nutzen, um etwa seine Flickr-Fotos Gästen vorzuführen. Das Fernsehprogramm läuft dabei weiter, die Widget-Anwendungen lassen sich jederzeit einen Gang zurückschalten - von Vollbild zu Sidebar, und von dort zur Symbolleiste. Auch die gleichzeitige Aufnahme oder Time-Shifting, während die Widgets genutzt werden, soll problemlos möglich sein.

Zwei Programme dreidimensional
Zwei Programme dreidimensional
Eine der spannendsten Funktionen ist der digitale Medienvertrieb über Widgets. Intel zeigte, wie sich ein aus dem Internet abgerufener Trailer von Blockbuster in FullHD auf dem Fernseher unmittelbar abspielen ließ. Danach kann man sich entscheiden, den Film zu mieten oder ihn zu kaufen. Diese Möglichkeiten, aber auch die ebenfalls vorgeführte Werbung in der Symbolleiste machen das System für die Anbieter von Inhalten interessant.

Oben Fernsehen unten Widgets
Oben Fernsehen unten Widgets
Zunächst dürften sich dafür vor allem die Betreiber von Kabelnetzen begeistern, in den USA hat Intel mit Comcast schon einen starken Partner gefunden. Und sogar eines der Schwergewichte der Unterhaltungselektronik kann man diesmal vorweisen: Der vorgeführte 52-Zoll-Fernseher stammte von Samsung, die sich per Videoeinspielung auch zur weiteren Entwicklung der Plattform bekannten. Einen Namen wie "Viiv" trägt das System übrigens nicht mehr.

Yahoos Widgets-Software ist fertig, und bereits seit sechs Monaten liefert Intel die CP-3100-Prozessoren in Musterstückzahlen an TV-Hersteller. In einigen Wochen soll die Serienproduktion beginnen, mit den ersten Internetfernsehern ist demnach noch zum Weihnachtsgeschäft zu rechnen.

Die nächste Generation von Intel-CE-Chips mit Codenamen "Sodaville" soll 2009 folgen und wird auf einem Atom-Kern basieren.

 IDF: Intel und Yahoo kommen ins Fernsehen - mit "Canmore"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

sonytv 22. Aug 2008

Auf Bild 3 und 4 ist aber ganz klar und deutlich ein SONY LCD Fernseher zu erkennen und...

6502 22. Aug 2008

der 6502 auch! nur halt bissl langsamer. da muss man sich entscheiden, speed oder...

sammler und jaeger 21. Aug 2008

samma hast du keine eigene porn sammlung?

Ph43n0m 21. Aug 2008

Ohman Ihr habt Probleme. Wen Ihr es doch nicht wollt, dann nutzt/kauft es doch nicht...


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /