Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 9.52 bringt zahlreiche Fehlerkorrekturen

Neue Version beseitigt sieben Sicherheitslücken

Mit einem Update auf Opera 9.52 werden insgesamt sieben Sicherheitslöcher in dem Browser beseitigt. Eines davon wird als gefährlich klassifiziert, weil Angreifer darüber aus der Ferne beliebigen Programmcode ausführen können. Außerdem korrigiert die neue Version einige Programmfehler, um die Zuverlässigkeit der Software zu verbessern. Neue Funktionen bringt Opera 9.52 nicht.

Opera 9.5
Opera 9.5
In der Windows-Ausführung von Opera wurde ein gefährliches Sicherheitsleck entdeckt, das einen Absturz provozieren oder zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann. Ein weiteres Sicherheitsloch tritt bei der Verarbeitung von angepassten Tastenkürzeln und Menükommandos auf und erlaubt ebenfalls die Ausführung beliebigen Codes. Ein Opfer muss allerdings dazu verleitet werden, sich entsprechende Tastenkürzel oder Menükommandos anzulegen.

Anzeige

Durch ein drittes Sicherheitsloch können Webseiten die Adresse von Frames ändern und in einem Popup-Fenster öffnen, um beliebigen Inhalt darin einzubetten und dies etwa für Phishing-Angriffe verwenden. Das gleiche Angriffsszenario ist möglich, weil eine unsichere Webseite vom Browser fälschlicherweise als sicher angesehen wird und den Nutzer in falscher Sicherheit wiegt.

Opera 9.5
Opera 9.5
Ebenfalls für Spoofingangriffe kann eine Sicherheitslücke beim Laden von Newsfeeds missbraucht werden, weil Angreifer darüber Adressangaben ändern können. Wenn überprüft wird, ob eine Webseite zu einer lokalen Datei verlinkt, tritt ein Fehler auf, so dass Webseiten Informationen über lokal abgelegte Dateien sammeln können. Schließlich erlaubt ein siebtes Sicherheitsleck Cross-Site-Scripting-Attacken; nähere Details dazu liegen derzeit nicht vor.

Zu den Verbesserungen gehört ein Trenner zwischen Lesezeichen und Verlauf bei den Resultaten der Suchergebnisse, wenn Begriffe in die Adressleiste des Browsers eingegeben wurden. Damit soll die Unterscheidung zwischen diesen beiden Bereichen vereinfacht werden. Ferner wurden Fehlerkorrekturen am Browserverlauf vorgenommen und Youtube-Videos sollen wieder in guter Qualität erscheinen. Das Dateimenü enthält einen Befehl zum "Tab schließen" und Probleme mit Google Mail sollen nun der Vergangenheit angehören.

Verschiedene Fehlerkorrekturen hat der E-Mail-Client in Opera erfahren. So soll die Abfrage von E-Mails über das POP3-Protokoll nun reibungslos funktionieren und die Fehler bei den Signatureinstellungen wurden korrigiert. Außerdem arbeitet die Funktion "alle als gelesen markieren" einwandfrei und lässt E-Mails unberücksichtigt, die in der gewählten Darstellung nicht sichtbar sind.

Opera 9.52 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X als Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Reuiger 01. Sep 2008

Ich muss sagen, der Browser gefällt mir. Hat alles was man braucht, sehr gut anzupassen...

Mein Gott 22. Aug 2008

Klick wenigstens selber mal auf Links die du postest du Sautrottel! http://snapshot...

nomo 20. Aug 2008

nett, aber die freezes unter solaris sind geblieben, vielleicht in der nächsten version

Otis 20. Aug 2008

habt dank :>


Jannewap / 20. Aug 2008

Opera 9.52 ist da - gratis Download



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  2. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  3. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  4. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  5. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  6. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  7. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  8. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  9. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  10. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Kleinerer Akku?

    ArcherV | 13:14

  2. Re: was ein blödsinn...

    emdotjay | 13:13

  3. Re: welche RX 4xx/5xx wären da passend?

    thecrew | 13:12

  4. Re: Ich mag Linux ja...

    mingobongo | 13:10

  5. Alex - Die männliche Version

    sinner89 | 13:10


  1. 13:27

  2. 13:18

  3. 12:07

  4. 12:06

  5. 11:46

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel