Abo
  • Services:
Anzeige

eBay baut um

Provision statt Angebotsgebühr - Shops werden in den Marktplatz integriert

Der Onlinemarktplatz eBay setzt seinen Umbau fort und kündigte weitere grundlegende Neuerungen an. Ein neues Geschäftsmodell für gewerbliche Anbieter soll die Auswahl für Käufer auf eBay mehr als verdoppeln. Zudem wird die Suche verbessert.

"Wir wollen die größte und beliebteste Shoppingwebsite sein und bleiben. Dazu müssen wir uns auf neue Marktherausforderungen und veränderte Ansprüche unserer Käufer und Verkäufer einstellen - und vor allem die Käuferzufriedenheit auf eBay weiter verbessern", erläutert Stefan Groß-Selbeck, Chef von eBay in Deutschland, die Veränderungen.

Anzeige

Um die Auswahl für Käufer zu vergrößern, wird eBay die Trennung zwischen Marktplatz und Shops ab 25. September 2008 aufheben. Alle Shopartikel werden dann in die Kategorienstruktur und Suche integriert. Bei eBay wird es dann nur noch zwei Angebotsformate geben: Auktionen und Festpreisangebote. Verkäufer sollen von einer Aufwertung ihrer Shopartikel profitieren, durch die sich deren Reichweite erhöht. Die langen Laufzeiten von bis zu 30 Tagen bleiben erhalten.

In Zusammenhang mit der Integration der Shopartikel in den Marktplatz schafft eBay zudem ein neues Geschäftsmodell für gewerbliche Verkäufer in Verbindung mit den eBay Shops. Shopabonnenten sollen für ihre Festpreisangebote mehr Leistung bekommen, dafür aber auch bezahlen. Zwar können gewerbliche Verkäufer ihre Festpreisangebote weiterhin auch ohne Shop anbieten, eBay versucht aber, sie hin zu Shopabonnements zu bewegen.

So gelten die Angebotsgebühren - je nach Shop und Produktkategorie zwischen 1 und 10 Cent - künftig unabhängig vom Produktpreis, ein Galeriebild ist immer in der Gebühr enthalten. Zudem soll das Risiko weiter von den Angebotsgebühren auf die Verkaufsprovision verlagert werden. Premiumshop-Abonnenten können bei Mehrfachangeboten künftig eine Flatrate nutzen und für 299 Euro im Monat unbegrenzt Artikel auf eBay einstellen.

Eine neue Suche soll helfen, die deutlich größere Produktvielfalt zu erkunden. Dabei werden Festpreisangebote nach ihrer Relevanz für den Käufer sortiert, abhängig vom Verkaufserfolg gleicher Artikel in der Vergangenheit. Auktionen werden nach ihrer Restlaufzeit angezeigt. Je kürzer diese ist, desto höher steigen die Artikel in der Sortierung. Nach wie vor soll gelten, dass Artikel von Verkäufern, mit deren Leistungen die Käufer in der Vergangenheit besonders unzufrieden waren, grundsätzlich weiter unten in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Um Transaktionen möglichst reibungslos abwickeln zu können, erhöht eBay die Schutzleistungen von PayPal. Ab dem 1. September 2008 erhalten PayPal-Nutzer bei eBay einen Käuferschutz in unbegrenzter Höhe. Zudem wird der Verkäuferschutz erweitert, so dass in Zukunft auch internationale Kreditkartenzahlungen abgesichert sind.


eye home zur Startseite
Hajo 14. Apr 2010

Da wir in Deutschland ein sehr gutes Überweisungs-System haben, hatte ich mich bishar...

Kadow 21. Aug 2008

Hat sich schon jemand die neue schwachsinnige Suche angesehen? Ich habe einen schönen...

kadow 21. Aug 2008

gh

lunatic 21. Aug 2008

Leider nutzt es nichts sich bei Paypal an Regeln und Fristen zu halten. Dort wird rein...

OMG 21. Aug 2008

Wer dann nämlich seine paar Schurwoll-Windeln zum Verkauf anbietet, nimmt billigend in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  2. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  3. A + F Automation + Fördertechnik GmbH, Kirchlengern
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 325,00€
  2. (-50%) 9,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32

  2. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  3. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  4. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24

  5. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 23:23


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel