Abo
  • Services:
Anzeige

Internet Media Tablet - schlanke Taschencomputer von Archos

Display mit 800 x 480 Pixeln, Festplatte mit maximal 320 GByte und Cortex-CPU

Mit einer neuen Produktreihe bestehend aus Archos 5, Archos 5g und Archos 7 stellt der französische Hersteller kleine Taschencomputer vor, die Zugriff aufs Internet, Multimediainhalte und Fernsehen gewähren. Das Konzept nennt Archos Internet Media Tablet.

Archos 5
Archos 5
Archos steckt seine Internet Media Tablets in schlanke Edelstahlgehäuse und nutzt im Innern die erste Implementierung von ARMs superscalarem Cortex-CPU und eingebaute Festplatten mit bis zu 320 GByte. Die Touchscreendisplays mit 5 ( Modell 5 und 5g) oder 7 Zoll Diagonale (Modell 7) bieten eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln.

Anzeige

Die Internet Media Tablets sollen kleine multimediale Alleskönner sein, vom Surfen im Internet und E-Mail über die Wiedergabe von Musik und Videos bis hin zur Aufzeichnung von Fernsehprogrammen. Für Eingaben setzt Archos auf eine virtuelle Tastatur, die im Display angezeigt wird.

Archos 7
Archos 7
Dazu bringen die Geräte WLAN und den Browser Opera samt Flash als Webbrowser mit. Der E-Mail-Client unterstützt POP3 und IMAP. Das Archos-Modell 5g kommt zudem mit integriertem HSDPA daher, lässt aber noch etwas auf sich warten. Die Modelle 5 und 7 müssen dazu mit dem Mini-Dock und einem HSDPA-USB-Stick verbunden werden. Das entsprechende Plug-in soll im 4. Quartal in den Handel kommen.

Die Wiedergabe von Filmen und Musik, die auf dem PC gespeichert sind, ist per Streaming über WLAN möglich. Alternativ können die Inhalte über die USB-2.0-Schnittstelle kopiert werden.

Mini-Dock
Mini-Dock
Zusätzliche Funktionen lassen sich über Erweiterungen und Plugs-ins nachrüsten. Mit dem optionalen Mini Dock können beispielsweise Fotos direkt von der Digitalkamera, einem USB-Stick oder einer USB-Festplatte auf die Geräte übertragen werden. Es verfügt über einen Videoausgang (S-Video und Composite) und bietet Platz für das HSDPA-Plug-in. Mit der optionalen DVR-Station werden die Internet Media Tablets zudem zum digitalen Videorekorder samt HDMI-Ausgang. Das TV-Snap-on ermöglicht den Empfang von DVB-T. Mit dem Archos GPS Car Holder wird das Archos 5 zudem zu einem Navigationssystem und das HiDef-Video-Plug-in erlaubt die Wiedergabe von Filmen in HD-Qualität mit bis zu 720p Auflösung in MPEG4 und WMV.

Archos 5 und 7 sollen noch im August zu haben sein. Das Archos 5 soll mit 60 GByte großer Festplatte 339,99 Euro kosten, mit 120 GByte 399,99 Euro und mit 250 GByte 469,99 Euro. Die Preise für das Archos 7 beginnen bei 449,99 Euro für die Version mit 160 GByte, mit 320 GByte kostet es 549,99 Euro. Zum Archos 5g nannte der Hersteller noch keinen Preis oder Liefertermin.


eye home zur Startseite
Surfer 27. Mai 2011

Ich kenne zwar keinen Wandkalender aber eine Alternative dafür. Das Surf-Pad ist ein...

InternetTablett 22. Aug 2008

Einziger Unterschied: Die Internet Tablets sind offene Systeme und als solches eher als...

ThadMiller 21. Aug 2008

Hab auch seit Jahren nen Gmini. Einwandfrei das Teil. Wie du schon schreibst - nicht tot...

johnny 21. Aug 2008

oh ist mir schlecht!

Der dicke gro... 21. Aug 2008

Wie hat die Menschheit das nur damals vor dem Krieg mit solchen Fertighauselementen wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  2. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. softwareinmotion gmbh, Schorndorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 9,99€
  3. 41,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Zielgruppe wird durchaus erreicht

    Wiggy | 14:57

  2. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    ArcherV | 14:56

  3. "datenintensive Dienste"

    Keridalspidialose | 14:55

  4. Re: Ich heul bald.

    highfive | 14:54

  5. Re: Wer lesen kann ist klar im Vorteil (Android...

    ichbinsmalwieder | 14:54


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel