Abo
  • IT-Karriere:

Internet Media Tablet - schlanke Taschencomputer von Archos

Display mit 800 x 480 Pixeln, Festplatte mit maximal 320 GByte und Cortex-CPU

Mit einer neuen Produktreihe bestehend aus Archos 5, Archos 5g und Archos 7 stellt der französische Hersteller kleine Taschencomputer vor, die Zugriff aufs Internet, Multimediainhalte und Fernsehen gewähren. Das Konzept nennt Archos Internet Media Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,

Archos 5
Archos 5
Archos steckt seine Internet Media Tablets in schlanke Edelstahlgehäuse und nutzt im Innern die erste Implementierung von ARMs superscalarem Cortex-CPU und eingebaute Festplatten mit bis zu 320 GByte. Die Touchscreendisplays mit 5 ( Modell 5 und 5g) oder 7 Zoll Diagonale (Modell 7) bieten eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Die Internet Media Tablets sollen kleine multimediale Alleskönner sein, vom Surfen im Internet und E-Mail über die Wiedergabe von Musik und Videos bis hin zur Aufzeichnung von Fernsehprogrammen. Für Eingaben setzt Archos auf eine virtuelle Tastatur, die im Display angezeigt wird.

Archos 7
Archos 7
Dazu bringen die Geräte WLAN und den Browser Opera samt Flash als Webbrowser mit. Der E-Mail-Client unterstützt POP3 und IMAP. Das Archos-Modell 5g kommt zudem mit integriertem HSDPA daher, lässt aber noch etwas auf sich warten. Die Modelle 5 und 7 müssen dazu mit dem Mini-Dock und einem HSDPA-USB-Stick verbunden werden. Das entsprechende Plug-in soll im 4. Quartal in den Handel kommen.

Die Wiedergabe von Filmen und Musik, die auf dem PC gespeichert sind, ist per Streaming über WLAN möglich. Alternativ können die Inhalte über die USB-2.0-Schnittstelle kopiert werden.

Mini-Dock
Mini-Dock
Zusätzliche Funktionen lassen sich über Erweiterungen und Plugs-ins nachrüsten. Mit dem optionalen Mini Dock können beispielsweise Fotos direkt von der Digitalkamera, einem USB-Stick oder einer USB-Festplatte auf die Geräte übertragen werden. Es verfügt über einen Videoausgang (S-Video und Composite) und bietet Platz für das HSDPA-Plug-in. Mit der optionalen DVR-Station werden die Internet Media Tablets zudem zum digitalen Videorekorder samt HDMI-Ausgang. Das TV-Snap-on ermöglicht den Empfang von DVB-T. Mit dem Archos GPS Car Holder wird das Archos 5 zudem zu einem Navigationssystem und das HiDef-Video-Plug-in erlaubt die Wiedergabe von Filmen in HD-Qualität mit bis zu 720p Auflösung in MPEG4 und WMV.

Archos 5 und 7 sollen noch im August zu haben sein. Das Archos 5 soll mit 60 GByte großer Festplatte 339,99 Euro kosten, mit 120 GByte 399,99 Euro und mit 250 GByte 469,99 Euro. Die Preise für das Archos 7 beginnen bei 449,99 Euro für die Version mit 160 GByte, mit 320 GByte kostet es 549,99 Euro. Zum Archos 5g nannte der Hersteller noch keinen Preis oder Liefertermin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

Surfer 27. Mai 2011

Ich kenne zwar keinen Wandkalender aber eine Alternative dafür. Das Surf-Pad ist ein...

InternetTablett 22. Aug 2008

Einziger Unterschied: Die Internet Tablets sind offene Systeme und als solches eher als...

ThadMiller 21. Aug 2008

Hab auch seit Jahren nen Gmini. Einwandfrei das Teil. Wie du schon schreibst - nicht tot...

johnny 21. Aug 2008

oh ist mir schlecht!

Der dicke gro... 21. Aug 2008

Wie hat die Menschheit das nur damals vor dem Krieg mit solchen Fertighauselementen wie...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /