Abo
  • Services:

Mozilla Foundation bekommt neuen Geschäftsführer

Mark Surman von der Shuttleworth Foundation wird neuer Executive Director

Nach über einem Jahr Suche hat die Mozilla Foundation einen neuen Executive Director benannt. Mark Surman wird künftig die Stiftung leiten und nach außen vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark Surman
Mark Surman
Nach einem langen, komplizierten Auswahlverfahren hat die Mozilla Foundation ihren neuen Geschäftsführer benannt: Mark Surman übernimmt den Posten und tritt die Nachfolge von Frank Hecker an, der das Amt seit 2006 innehatte. Hecker werde eine andere Position in der Stiftung übernehmen, schreibt Mitchell Baker, Vorsitzende der Mozilla Foundation, in ihrem Blog "Lizard Wrangler".

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Die Stelle hatte die Stiftung bereits im Frühjahr 2007 ausgeschrieben. Die Besetzung erfolgte unter Einbeziehung der Community, was, so Baker "viele, viele Stunden an Diskussionen" unter anderem mit Spendern, dem Vorstand und den Mitarbeitern der Mozilla Foundation eingeschlossen habe.

Surman, der sein Amt am 22. September 2008 antreten wird, arbeitet derzeit bei der Shuttleworth Foundation und bei Telecentre.org. Er sei "völlig aus dem Häuschen" über seine Berufung, schreibt Surman in seinem Blog, aber auch etwa traurig darüber, seine bisherige Arbeit und seine Kollegen zu verlassen. "Mozilla ist ein ganz neuer Typ Stiftung, zu dem Mitwirkung, Transparenz und Innovation grundsätzlich dazugehören. Es geht hier nicht nur darum, Geld zu verteilen oder großartige Erklärungen abzugeben (auch wenn das nützlich ist), sondern auch darum, viele Leute zur Mitarbeit zu bewegen", so Surman. "Für jemanden, der davon besessen ist, die Art und Weise, wie Stiftungen arbeiten, neu zu erfinden, könnte es gar keine spannendere Arbeit geben."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Wie immer.. 20. Aug 2008

Das nennt man "social photoshopped"!


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /