Abo
  • Services:

Luxushandy aus Flugzeugaluminium (Update)

Auflage auf 200 Exemplare begrenzt

Der Luxushandyhersteller Mobiado hat mit dem Lucido aus seiner Luminoso-Linie ein CNC-gefrästes Mobiltelefon vorgestellt, das aus Aluminium und rostfreiem Stahl gefertigt wurde. 2-Megapixel-Kamera, Musik- und Videoplayer sowie ein Radio sind integriert. Darüber hinaus sieht das Series40-Handy teuer aus, die Auflage ist auf 200 Stück begrenzt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mobiado Lucido
Mobiado Lucido
Das Gerät ist ähnlich wie das Porsche-Handy von Sagem aus einem Stück Aluminium gefräst, die Verarbeitung damit recht aufwendig, da jedes Telefon nicht per Massenverarbeitung gegossen, sondern einzeln bearbeitet wird. Das verwendete Aluminium, das auch für den Flugzeugbau eingesetzt wird, ist sehr leicht - dennoch bringt das 109 x 46 x 18,5 mm große Mobiltelefon 178 Gramm auf die Waage. Die Oberfläche ist eloxiert und beschichtet, damit soll das Handy auch bei rauer Behandlung unbeschadet bleiben. Die Knöpfe sind aus rostfreiem Stahl, der Bildschirm und die Kamera sind aus Kristallglas gefertigt.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

In das Handy ist eine 2-Megapixel-Kamera mit 8fachem Digitalzoom integriert, die Fotos und Videos aufzeichnet. Fotos können dabei via Bluetooth direkt auf kompatible Drucker zu Papier gebracht werden. Als Sucher dient ein 2 Zoll großes Display, das bei bis zu 262.144 Farben eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bietet. Der integrierte Musikplayer unterstützt die Formate MP3, MP4, eAAC+ und AAC sowie OMA DRM 2.0. Der Videoplayer versteht die Formate 3GP, H.263 und MPEG4. Außerdem ist ein UKW-Radio eingebaut.

Mobiado Lucido
Mobiado Lucido
Die Musik soll über zwei kleine Lautsprecher von 15 x 11 mm Größe mit Stereo Surround Sound wiedergegeben werden. Alternativ lässt sich ein Headset anstecken. Der interne Speicher beläuft sich auf 70 MByte, der per Micro-SD-Karte um bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Das Handy unterstützt Sprachwahl und ermöglicht es, Sprachnotizen aufzuzeichnen oder das Series40-Handy als Diktiergerät einzusetzen.

Zudem ist das Handy mit einem Organzier und einem E-Mail-Client ausgestattet, der POP3 und IMAP4 unterstützt, nicht jedoch Push-E-Mail. Ins Internet kann der Nutzer per XHTML-Browser gehen. Mit World Cup, 3D Street Racer und 3D Snake sind bereits drei Java-Spiele vorinstalliert. Für den Datentausch stehen USB und Bluetooth bereit. Per Bluetoth werden laut Datenblatt diverse Profile unterstützt. Unklar ist, ob auch A2DP integriert ist, um Stereomusik kabellos zu übertragen.

Das UMTS-Handy arbeitet auf den GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und bietet GPRS und EDGE. Der Hersteller verspricht für Gespräche eine Akkulaufzeit von bis zu 4 Stunden im GSM-Netz und gut 3 Stunden im UMTS-Netz. Die Stand-by-Zeit des Akkus soll bei etwa 14 Tagen liegen.

Was das Luxusmobiltelefon kosten soll, hat Mobiado auch auf Nachfrage von Golem.de nicht verraten.

Nachtrag vom 21.8.2008 um 7.39 Uhr

Inzwischen hat der Hersteller mitgeteilt, dass das Lucido 2.000 US-Dollar kosten soll. Zu beziehen ist das Handy über die Vesat GmbH oder online direkt beim Hersteller.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Markenfetischista 21. Aug 2008

Die Hülle ais wohl aus dem selbigen. Denn die sorgt dafür, daß das Display aus...

Muuh 20. Aug 2008

Was echt, naja Geschmäker halt find es sieht aus wie ein alter Nokia Klumpen nur dicker ^^

Marktwirtschaft 20. Aug 2008

... endlich mal ein Telefon für unterwegs! Nur wird es der Preis in sich haben, bei der...

GG 20. Aug 2008

gutes Design vielleicht?

Fuchsschwanz 20. Aug 2008

Ja, seltsam dass es nicht aus "Carbon" ist oder vergoldet.


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /