Abo
  • Services:

Olympus-Kompaktkamera mit 7fach-Zoom

Olympus µ1060 mit 10 Megapixeln Auflösung

Mit der µ1060 hat Olympus eine kleine Kompaktkamera vorgestellt, die mit einem 7fach-Zoomobjektiv und einem CCD mit 10 Megapixeln Auflösung ausgerüstet ist. Der Bildsensor ist 1/2,33 Zoll groß und der Brennweitenbereich reicht von 37 bis 260 mm (KB).

Artikel veröffentlicht am ,

Olympus µ1060
Olympus µ1060
Besonders lichtstark ist das Objektiv mit Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und F5,3 nicht. Die neue Olympus-Kamera ist mit einem Bildstabilisator und einem 3 Zoll großen Display (230.000 Pixel) ausgerüstet. Die Lichtempfindlichkeit kann von ISO 64 bis 1.600 eingestellt werden, die Belichtungszeiten reichen von 4 bis 1/2.000 Sekunde.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Die Serienbildfunktion reicht für 1,1 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung aus. Verzichtet man auf etwas Auflösung, können bis zu 9 Bilder pro Sekunde bei 3 Megapixeln gemacht werden. Die µ1060 besitzt eine Gesichtserkennung, die auf die erkannten Personen scharfstellt und die Belichtung anpasst. Außerdem ist eine Schattenaufhellung integriert worden.

Olympus µ1060
Olympus µ1060
Die Kamera speichert entweder auf xD-Picture-Cards oder mit einem beigelegten Adapter auch auf microSD-Karten. Der interne Speicher von 14,7 MByte hingegen ist nur als Notlösung zu gebrauchen.

Filme können zwar auch aufgenommen werden, allerdings nur mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde. Mit dem "Pre-Capture-Movie-Modus" nimmt die Kamera kontinuierlich kurze Filme (von sieben Sekunden) auf, die bereits zwei Sekunden vor dem Beginn der eigentlichen Aufnahme starten. Dadurch wird auch der Moment zwischen Auftreten eines Ereignisses und Drücken des Auslösers festgehalten. Gespeichert werden diese sieben Sekunden natürlich nur, wenn der Auslöser auch gedrückt wurde. Der Zoom und der Autofokus stehen bei der Filmfunktion ebenfalls zur Verfügung.

Die Olympus µ1060 misst 94 x 56 x 25 mm und wiegt rund 170 Gramm. Sie soll ab September 2008 in den Farben Silber, Schwarz oder Grün erhältlich sein und rund 330 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

tozipa 20. Aug 2008

ausserdem keine Furzerkennung. :((

razer 20. Aug 2008

aus dem artikel: Die neue Olympus-Kamera ist mit einem Bildstabilisator und einem 3 Zoll...

stech0r 20. Aug 2008

Das ist Lasmiranda Dennsiewillja. Hatte ich ein paar mal.

roflkopter 20. Aug 2008

die ist bestimmt nicht rasiert


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /