Abo
  • Services:

Schnurlos-Dockingstation mit USB, Ton und DVI für Notebooks

Wireless USB verbindet Geräte ohne Kabel

Kensington hat eine Dockingstation für Notebooks vorgestellt, die schnurlos arbeitet und mit USB-Schnittstellen, Tonanschlüssen und DVI daherkommt. Sobald ein Notebook mit Wireless USB in die Nähe kommt, kann es die Peripheriegeräte nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch sind Notebooks mit Wireless-USB eine Seltenheit. Dell bietet beispielsweise in den USA Notebooks mit einem integrierten Modul für Wireless USB an. Über diesen Hersteller will Kensington deshalb seine "Wireless USB Docking Station" verkaufen.

Wireless USB Docking Station
Wireless USB Docking Station
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Ein entsprechendes Notebook vorausgesetzt, ermöglicht Kensingtons Gerät, schnurlose Verbindungen zu den eingesteckten USB-Geräten, einem DVI-Display sowie Lautsprechern herzustellen, ohne Kabel umstecken zu müssen.

Die Kensington Wireless USB Docking Station besitzt fünf USB-Anschlüsse, DVI-I sowie einen analogen Lautsprecheranschluss. Dank DualView kann per Knopfdruck zwischen einem zweiten Display als Kopie des ersten oder als erweitertes Display umgeschaltet werden.

Die Kensington Wireless USB Docking Station soll in den USA noch im August 2008 für rund 230 US-Dollar über Dell.com und Kensington.com angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 4,99€
  3. 17,95€
  4. (-68%) 12,99€

DVI-Frage 20. Aug 2008

Hallo, sehe ich das richtig, dass es mit dieser Station möglich wäre über einen Stick wie...

Black_Seraph 20. Aug 2008

google Tesla ich hoffe du hast das entprechende Portemonaie :D


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /