Abo
  • Services:

Markt für Drucker und Kopierer wächst nur leicht

Konjunktureinbruch macht sich bemerkbar

Einer Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner zufolge ist das Geschäft mit Druckern, Kopierern und Multifunktionsgeräten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 nur leicht gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Markt nur um 2,2 Prozent, bei Druckern gab es sogar einen Stückzahlenrückgang.

Artikel veröffentlicht am ,

In Europa, im Nahen Osten und in Afrika (EMEA) belief sich der Absatz auf 23,8 Millionen Geräte. "Das zweite Quartal gibt Hinweise auf einen wirtschaftlichen Abschwung, der den Rest des Jahres anhalten könnte", so Tosh Prabhakar von Gartner.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg

Die Verkaufszahlen von Druckern für den Heim- und Bürogebrauch sind im ersten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent zurückgegangen. Letztlich konnte das geringe Wachstum nur erzielt werden, weil zweistellige Zuwachsraten in den Regionen Zentral-Osteuropa, Naher Osten und Afrika zu verzeichnen waren. Zentral-Osteuropa verzeichnete 14,9 Prozent, wohingegen der Nahe Osten und Afrika 14,1 Prozent Wachstum im Jahresvergleich aufweisen konnten.

Nach wie vor ist HP die Nummer eins im Markt für Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte mit 44,6 Prozent Marktanteil. Samsung ist zwar auf Platz fünf, konnte aber mit 24,4 Prozent im Jahresvergleich die höchste Zuwachsrate erzielen. Lexmark hingegen verliert Marktanteile und ist nicht länger unter den ersten fünf. Die Positionen zwei, drei und vier bekleiden Canon, Epson und Brother.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 7,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-74%) 7,77€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /