Abo
  • Services:
Anzeige

GC 08: Crytek über die Zukunft der High-End-Spielegrafik

Übersicht Grafikelemente in Crysis
Übersicht Grafikelemente in Crysis
Das bisherige Verfahren der Rasterisierung verfügt ebenfalls über Vorteile - es ist etabliert, die Entwicklerwerkzeuge sind darauf abgestimmt, und viele Standardobjekte in Spielen seien damit perfekt darstellbar. Allerdings werde das Verfahren mit zunehmendem Detailreichtum immer komplexer, und einige Grafikfeatures wie Schatten oder die Kantenglättung würden wohl immer größere Probleme bereiten. Yerli spricht auch über noch ungewöhnlichere Grafikarchitekturen, etwa über die seit Jahren immer wieder mal diskutierte, aber dann meist schnell wieder verworfene Voxel-Technik, über Ray Casting und vor allem micropolygonales Rendering - insbesondere Letztere findet er vielversprechend. Vereinfacht gesagt, sind Micropolygone letztlich Polygone, die nur wenig größer als ein Pixel sind.

Auch über die Herausforderungen für die eigentliche Spieleentwicklung - also für Leveldesigner oder Grafiker - hat Yerli gesprochen. Er schätzt, dass die Entwicklungskosten von 3D-Objekten oder Texturen durchschnittlich um 50 Prozent im Jahr steigen. Deshalb hält er es für dringend nötig, dass weiter an den Entwicklerwerkzeugen gearbeitet wird, und dass viele der besonders arbeitsintensiven Aufgaben etwa in Länder mit niedrigeren Löhnen verlagert werden; Crytek selbst verfügt mittlerweile über Entwicklerkapazitäten in Bulgarien, Ungarn und der Ukraine.

Anzeige

Immer wichtiger allerdings, so Yerli, sei in Zukunft ein eigenständiger Grafikstil - ohne den würden die Spiele immer gleicher und austauschbarer aussehen. Er hält es für unabdingbar, dass sich Entwickler schon in der Anfangsphase von Projekten intensiv mit der "Visual Identity" ihres künftigen Werkes auseinandersetzen. Für eine der größten Herausforderungen hält er es derzeit, den "Uncanny Valley"-Effekt zu vermeiden - so nennen es Entwickler, wenn beispielsweise die Figuren in einer hyperrealistischen Welt nicht glaubwürdig genug aussehen und die Atmosphäre brechen. Wenn die Spielebranche weiter an Grafikstil und Technologie arbeitet, so Yerli, dann dauere es nur noch rund fünf Jahre, bis Echtzeitcomputerspiele so perfekte Bilder bieten wie vorgerenderte CGI-Kinofilme heutigen Standards.

 GC 08: Crytek über die Zukunft der High-End-SpielegrafikGC 08: Crytek über die Zukunft der High-End-Spielegrafik 

eye home zur Startseite
Meister Yoda 26. Aug 2008

Mein Raytracer mit Rekursionstiefe == 3, braucht auf einem Dual Core 2,8 für ein Bild...

ThadMiller 20. Aug 2008

Tja, ämmm also, damit kenn ich mich nicht aus... ich muss weg!

Muhaha 20. Aug 2008

Was auch bei mir Grund war, dass ich trotz CAD-Erfahrung mich niemals großartig mit 3D...

irata 20. Aug 2008

Glaube ich nicht, da die Ausgangssituation eine völlig andere ist. Du sagst selbst, da...

RaiseLee 20. Aug 2008

Nichts noch nie dagewesenes aber hier und da hats schon geile Ideen drinnen. Und das game...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 259€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Endlich remove für Streams

    Das... | 21:44

  2. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 21:44

  3. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    Silberfan | 21:37

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    violator | 21:19

  5. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Silberfan | 21:18


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel