Abo
  • Services:

MobileMe-Nutzer bekommen weitere Freimonate

Apple entschuldigt sich für erneuten Ausfall des Dienstes

Nach dem erneuten Ausfall von MobileMe vor wenigen Tagen hat Apple die kostenlose Nutzung des Dienstes verlängert. Abonnenten können den Dienst weitere 60 Tage kostenlos nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verlängerung der kostenlosen Nutzung ist ein Ausgleich für die vielen Probleme von MobileMe. Erst vor einigen Tagen war der E-Mail-Dienst mehrere Stunden lang ausgefallen. "Wir sind uns bewusst, dass der Start von MobileMe nicht gerade eine Glanzleistung war. Deshalb sind wir Ihnen aufrichtig dankbar für Ihre Geduld, während wir weiterhin MobileMe vervollkommnen", entschuldigte sich Apple bei seinen Kunden. Gleichzeitig versprach das Unternehmen, den Dienst weiter zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Dataport, Bremen

In den Genuss der Verlängerung kommen MobileMe-Nutzer, die am 19. August 2008 um 9 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit einen gültigen Zugang für den Dienst hatten, heißt es auf der Apple-Website. Das gilt auch für die Abonnenten, die bereits im Juli 2008 eine Verlängerung bekommen haben. Vorhandene Upgrades sowie solche, die bis zum Beginn der 60-Tage-Periode erworben werden, werden ebenfalls verlängert. Die Gutschrift erfolge laut Apple automatisch in den nächsten Tagen.

Der Start von MobileMe war, so Apple, ""schwieriger, als wir gehofft hatten". Mehrfach fiel der E-Mail-Dienst aus, Kunden verloren sogar Daten. Anfang August 2008 gab Apple-Chef Steve Jobs sogar zu, der Dienst sei verfrüht gestartet worden. Im Juli 2008 hatte Apple deshalb MobileMe-Nutzern eine Verlängerung der Nutzung um 30 Tage gewährt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 2,99€
  3. 31,49€

theshredder 19. Aug 2008

Sicher? Welche Fehler werden denn z.B. durch das Update der iPhone Software behoben? Da...

thekingofqueens 19. Aug 2008

Oder muss ich eine me.com Adresse nehmen wenn ich mich da anmelde?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    •  /