Abo
  • Services:
Anzeige

Wissenschaftler erstellen 3D-Modell eines Ameisenbaus

Der Nutzer erforscht den Bau aus der Ameisenperspektive

Mit Hilfe eines Bodenradars und eines Computers haben US-Wissenschaftler das 3D-Modell eines Ameisenbaus erstellt. Nutzer können die riesige Kolonie aus der Perspektive ihrer Bewohner erkunden.

Texanische Blattschneiderameisen sind fleißige Nestbauer. Die von ihnen gegrabenen Höhlensysteme können die Ausmaße eines mehrstöckigen Hauses annehmen. Wollten die Forscher früher eine ausgedehnte Kolonie dieser Insekten erforschen, wartete viel Arbeit auf sie: Sie konnten einen Bagger einsetzen, der das Erdreich in Schichten abhob, und dann die Höhlen vermessen. Allerdings war diese Methode nicht sehr genau, da das Gewicht der Maschine die Verbindungsgänge zwischen den Höhlen des Baus eindrückte. Eine andre Möglichkeit war, einen Gusswerkstoff wie ein flüssiges Kunstharz in den Bau zu gießen und das Gebilde auszugraben, nachdem es getrocknet war. Beide Möglichkeiten waren nicht nur schweißtreibend für die Forscher, sondern bedeuteten auch das Ende für viele Ameisen aus der Kolonie.

Anzeige

3D-Modell des Ameisenbaus
3D-Modell des Ameisenbaus
Eine neue Methode, einen Ameisenbau visuell darzustellen, haben Carol LaFayette und Frederic Park von der Texas-A&M-Universität in College Station entwickelt. "Meine Idee war, ohne die Ameisen zu stören, ein Bild der Kolonie zu erstellen, das ich weitergeben kann", sagte LaFayette der BBC.

Sie bat die Geowissenschaftler der Universität um Hilfe, die mit einem Bodenradar (Ground Penetrating Radar, GPR) den Ameisenbau vermaßen. Das Gerät sendet Radarimpulse in den Boden, die von unterschiedlichen unterirdischen Strukturen reflektiert werden. Ein Empfänger zeichnet die zurückkommenden Impulse auf. So erhielten die Forscher das Bild einer Scheibe des Baus. Scheibe für Scheibe erfassten sie so ein etwa 8 x 8 m großes Terrain.

Ein Computer baute dann aus den Scheiben zunächst ein dreidimensionales Modell des Ameisenbaus und fügte anschließend Texturen ein, um einen realistischen Anblick des Tunnelsystems zu erhalten. Das Ergebnis ihrer Arbeit präsentierten die texanischen Forscher auf der Siggraph in Los Angeles: Dort wurde das Modell auf fünf im Halbkreis angeordnete Bildschirme projiziert. Nutzer konnten den Bau mit Hilfe einer Stereobrille und eines Controllers aus der Perspektive seiner Bewohner erkunden.


eye home zur Startseite
Spiderspinne 19. Aug 2008

Milchmännchen 19. Aug 2008

Schau noch mal nach unten, wenn dir Haare wachsen...

1st1 19. Aug 2008

Und dieser Bodenradar-Ameisenhaufen kommt demnächst maßstäblich vergrößert als Mod für...

Der Mann am... 19. Aug 2008

Gute Idee. Und wöchentlich wird der gefährlichste Gefährder online gewählt, bei dem dann...

fighter 18. Aug 2008

lol^^


filzo.de / 18. Aug 2008

Technik regelt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Duisburg
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. BruderhausDiakonie, Reutlingen
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  2. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  3. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  4. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  5. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar

  6. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  7. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  8. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  9. PowerVR

    Chinesische Investoren kaufen Imagination Technologies

  10. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    mnementh | 11:45

  2. Re: Das Problem mit Jamaika

    Palerider | 11:44

  3. Re: Ich lach mich schlapp...

    bernd71 | 11:44

  4. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Muhaha | 11:43

  5. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    ubuntu_user | 11:43


  1. 11:34

  2. 11:19

  3. 11:04

  4. 10:34

  5. 10:16

  6. 09:01

  7. 07:52

  8. 07:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel