Abo
  • Services:

GC 08: Eve Online - mit Frauen auf der Raumstation

Erweiterung kommt laut CCP Games im Jahr 2009

In Eve Online werden Spieler ab 2009 endlich ihr Raumschiff verlassen und auf den Fluren von Raumstationen umherspazieren können. Das isländische Spielestudio CCP Games hofft, damit auch mehr Frauen für das Weltraumabenteuer zu interessieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Eve Online - Vortrag von Eyjólfur Guðmundsson
Eve Online - Vortrag von Eyjólfur Guðmundsson
Eyjólfur Guðmundsson ist bei CCP für die Beobachtung der virtuellen Marktwirtschaft von Eve Online zuständig und beliefert die Spielergemeinschaft mit wissenschaftlichen Analysen. Auf der Games Convention Developers Conference (GCDC) stellte er in seinem Vortrag fest, dass Eve Online kein Spiel im herkömmlichen Sinne sei und dass es auch keinen Grund gebe, damit die Realität zu imitieren. Stattdessen gehe es darum, alternative Welten und ungewöhnliche Erfahrungen zu bieten.

Dennoch sei das alternative Universum von Eve Online echt, so Guðmundsson. Passend dazu erinnerte der Vortragstitel "There is no such thing as virtual or real: There only is ... a spoon" auch an den ersten Matrix-Film. Die noch in Entwicklung befindliche Onlinegemeinschaft warte mit eigenen sozialen und staatlichen Institutionen auf. So gebe es neben Unternehmen und Allianzen im Spiel auch eine von CCP unabhängige Presseberichterstattung und demokratische Wahlen eines Spielerbeirats.

Seit Eve Online mehr als 100.000 Spieler beherberge, soll die Wirtschaft laut Guðmundsson ohne großes Eingreifen von CCP funktionieren - sie komme einem wirtschaftlichen Standardmodell für die perfekte kompetetive Marktwirtschaft ohne Eintrittsbarrieren nahe. Spieler könnten die Preisentwicklung zwar beeinflussen, und sie haben es laut Guðmundsson bereits ausprobiert, eine Bestimmung der Preise sei aber nur per Außenposten möglich. CCP selbst gibt an, nur die Spielmechanik zu verändern, mitunter reichen aber selbst Ankündigungen solcher Änderungen aus, um den Markt in Bewegung zu bringen. Guðmundsson sieht dazu eine Analogie zur Realität, in der Börsen ebenfalls auf Gerüchte und Berichte reagieren.

GC 08: Eve Online - mit Frauen auf der Raumstation 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. (-50%) 4,99€
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

klemme61 17. Sep 2008

Viele behaupten diablo 2 hatte so eine große weibliche Fangemeinde wegen all den Schuhen...

klemme61 17. Sep 2008

Hm bin leider kein Kiddie aber Rechtschreibfehlersucher sind sowas von peinlich. Das...

Tömme 24. Aug 2008

..aber nur weil dus nich drauf hast :D

Misdemeanor 19. Aug 2008

"Dr. Lachmann", oder sollte ich sagen: Dr. Flachmann? Ich behaupte nicht, dass jemand...

Wurstbrot 19. Aug 2008

Siehste, deswegen is meine Frau auch keine hässliche Emanze, weil die ja leider leider...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /