Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitsmängel an US-Flughäfen aufgedeckt

Ermittlungsergebnisse nur mangelhaft dokumentiert

Das US Government Accountability Office (GAO) rügt in einem redigierten Bericht die mangelhafte Dokumentation der Ergebnisse von Ermittlern einer DHS-Behörde. Diese hatten Mängel bei Sicherheitskontrollen auf US-Flughäfen aufgedeckt, ihre Ergebnisse aber nicht ausreichend dokumentiert.

Während sich das US-Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security, DHS) immer mehr Befugnisse etwa durch Durchsuchung von Notebooks und anderen tragbaren elektronischen Geräten genehmigt, scheinen viele Mitarbeiter von Behörden, die dem DHS unterstehen, ihre Arbeit nur bedingt ernst zu nehmen.

Anzeige

Zwischen 2002 und 2007 überprüften Ermittler des Office of Inspection (OI) der Transportation Security Administration (TSA) die Sicherheit an Flughäfen in den USA. Die TSA untersteht seit November 2002 dem Heimatschutzministerium. Dazu versteckten sie unter anderem Bombenattrappen in Büchern und Notebooks und schmuggelten sie durch die Kontrollen. Insgesamt führten sie über 20.000 Tests auf den mehr als 450 Flughäfen durch und deckten dabei schwere Sicherheitslücken auf: Oft genug fielen die Bombenattrappen weder den Kontrolleuren, noch technischen Geräten auf, die Sprengstoff aufspüren sollen. Die Ermittler konnten mit ihrer gefährlichen Fracht im Gepäck passieren.

Nach einem Bericht der US Government Accountability Office (GAO) wurden die Ergebnisse dieser Tests jedoch nicht systematisch aufgezeichnet. Fehlfunktionen der Geräte etwa, die Sprengstoffe aufspüren sollen, wurden nach Angaben des OI gar nicht erst protokolliert, da sie auch darauf hätten zurückgeführt werden können, dass die Bombenattrappe nicht richtig konstruiert war und deshalb gar keinen Alarm auslösen konnte. Deshalb sei die TSA nicht in der Lage, die richtigen Schlüsse aus diesen verdeckten Überprüfungen zu ziehen, resümierte das GAO in einem Bericht mit dem Titel "Die TSA hat ein risikobasiertes, verdecktes Testprogramm entwickelt, aber sie könnte Lücken in der Flugsicherheit, die durch die Tests aufgedeckt werden, besser beheben".

Sicherheitsmängel an US-Flughäfen aufgedeckt 

eye home zur Startseite
cdjm 19. Aug 2008

Ach DIE Terroristen. Joah. Die kenne ich. Die sieht man ja öfters mal im Fernsehen (wenn...

Marko2 18. Aug 2008

Die GAO bemängelte in erster Linie, das sogenannte "Flugpassagiere" unkontrolliert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Redundanz

    JouMxyzptlk | 23:04

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    thinksimple | 23:04

  3. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    ArcherV | 23:04

  4. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    RaZZE | 23:02

  5. Re: Hauptsache das kann NTFS

    RaZZE | 23:00


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel