Abo
  • Services:

Sicherheitsmängel an US-Flughäfen aufgedeckt

"Hohe TSA-Beamte, inklusive dem Leiter der Behörde, werden routinemäßig über die Ergebnisse solcher verdeckter Tests informiert und bekommen die Berichte des OI über die Lücken, die in den Tests aufgedeckt wurden, sowie Empfehlungen, wie diese behoben werden können", heißt es in dem Bericht. Die Abteilung, die für die Überwachung der Gepäck- und Passagierkontrollen zuständig sei, verfüge jedoch über keinen Arbeitsablauf, der sicherstelle, dass die Empfehlungen des OI tatsächlich in Betracht gezogen würden. Auch dokumentiere diese Abteilung nicht, ob und aus welchen Gründen sie die OI-Empfehlungen umsetze oder ablehne. All das, rügte das GAO, schränke "die Fähigkeit der TSA, die Ergebnisse der verdeckten Tests dazu zu nutzen, die Flugsicherheit zu verbessern", ein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Aufsichtsbehörde empfahl der TSA deshalb, alle Fehler bei der Kontrolle von Gepäck und Passagieren zu erfassen sowie Arbeitsabläufe einzuführen, damit alle Empfehlungen, die aus verdeckten Tests resultieren, auch ausgewertet werden. Allerdings ist die TSA nicht die einzige US-Bundesbehörde, deren Arbeit zu wünschen übrig lässt: Im Januar 2008 deckte der Generalinspekteur des US-Justizministeriums mehrere Fälle von Misswirtschaft bei der Bundespolizei FBI auf.

Der Bericht ist offensichtlich stark redigiert. Die GAO hatte nach eigenen Angaben eine erste Version des Berichtes im Mai 2008 veröffentlicht. Diese habe jedoch Informationen enthalten, "die entweder als vertraulich oder brisant eingestuft wurden". Deshalb fasse die vorliegende Version lediglich die Erkenntnisse der GAO-Ermittler allgemein zusammen und lasse die vertraulichen und brisanten Informationen über die verdeckten Tests des TSA weg.

Das GAO ist eine dem Kongress unterstellte Kontrollbehörde, die nach eigenen Angaben überprüft, "wie die Bundesregierung mit dem Geld der Steuerzahler umgeht". Im Jahr 2008 hat die GAO bereits gravierende Sicherheitsmängel bei einem staatlichen Energieversorger aufgedeckt und herausgefunden, dass über die Webangebote von eBay und Craigslist brisante militärische Technik verkauft wird.

 Sicherheitsmängel an US-Flughäfen aufgedeckt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

cdjm 19. Aug 2008

Ach DIE Terroristen. Joah. Die kenne ich. Die sieht man ja öfters mal im Fernsehen (wenn...

Marko2 18. Aug 2008

Die GAO bemängelte in erster Linie, das sogenannte "Flugpassagiere" unkontrolliert...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /