GC 08: Handyspiele zwischen Hoffen, Bangen und dem iPhone

"Handyspiele werden wie Klingeltöne verkauft, deshalb sind bekannte Film- oder sonstige Marken wichtig, aber nicht der Inhalt", fasste es eine Wortmeldung aus dem Publikum zusammen. Was für die Entwickler einen weiteren Nachteil hat, denn für spannende Lizenzen aus dem Kino-Konsolenspielebereich werden hohe Lizenzgebühren fällig. Immerhin sinken allerdings derzeit die Preise, weil viele kleine Studios aufgegeben haben und weniger Nachfrage besteht.

Stellenmarkt
  1. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Für die nahe Zukunft setzen einige Marktteilnehmer auf neue Verdienstmöglichkeiten: "Das iPhone hat ein fantastisches Geschäftsmodell - auch wenn es im Vergleich mit dem Restmarkt noch winzig ist, dürften sich viele darauf stürzen", erwartete etwa Alex Caccia. Kai Gruenwoldt von Nokia rechne damit, dass sich zumindest in Europa auch sein N-Gage-System breiter durchsetzt und die Verdienste erhöht.

Es gibt noch weitere Ansätze: So forderten einige der Panelteilnehmer, dass sich die Mobilfunkbetreiber auch als Publisher und damit als Finanziers engagieren - was das Geschäftsrisiko der Entwickler senken würde. Oder Vodafone, O2 und Co ziehen sich stärker aus dem Markt zurück, und die Studios verdienen mehr Geld.

Einen Vorteil hat die Branche allerdings, sagte Malte Behrmann vom GAME Bundesverband und dem europäischen Dachverband European Game Developers Federation: die Politik. "Europäische Politiker interessieren sich sehr für Handyspiele - mehr, als der Markt derzeit eigentlich hergibt". Grund dafür sei, dass viele Politiker der Meinung sind, dass eine der wenigen wirklich erfolgreichen IT-Storys der letzten Jahre der Aufbau des europäischen Mobilfunkmarktes war. Den gelte es jetzt kräftig weiter zu fördern - auch mit Spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GC 08: Handyspiele zwischen Hoffen, Bangen und dem iPhone
  1.  
  2. 1
  3. 2


G-Rock 26. Aug 2008

Kann ich dir erklären. Dazu ein kleiner Vergleich: J2ME-Apps: - Um jeden Shop muss man...

GoD 18. Aug 2008

Duschen Essen Tägliche Gayphone-News auf golem.de lesen - Mich im Internet als Frau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /