Spieletest: Dracula 3 Der Pfad des Drachen - Point & Pflock

Die technischen Mankos macht das Adventure aber glücklicherweise an vielen Stellen durch die spannende Geschichte und die interessanten Charaktere wett. Moriani wird von Selbstzweifeln geplagt, die Dorfbewohner bleiben ebenfalls alles andere als farblos, und diverse unheimliche Gestalten sorgen für den einen oder anderen Adrenalinkick - unerwartete Grusel- und Schockeinlagen inklusive. Auch die Rätsel sind um Abwechslung bemüht. Neben den typischen Kombinationseinlagen mit Gegenständen aus dem Inventar findet sich etwa auch mal eine Uhrreparatur oder die Bestimmung einer Blutgruppe.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Dracula 3
Dracula 3
Ein Vorteil der etwas betagten Technik sind die niedrigen Hardwareanforderungen von Dracula 3: Das Spiel gibt sich mit 256 MByte RAM, einem 1 GHz Intel Pentium IV und einer Grafikkarte mit 128 MByte zufrieden. Freigegeben ist das Spiel von der USK ab zwölf Jahren, der Preis liegt bei etwa 35 Euro.

Fazit:
Etwas altbacken und äußerst bedächtig - Dracula 3 gibt sich über weite Strecken äußerst steril und textlastig. Wer sich daran nicht stört, findet hier ein durchaus passables Adventure mit schaurig-schöner Atmosphäre, das sicherlich weit entfernt von aktuellen Genrehighlights angesiedelt ist, nichtsdestotrotz aber durchaus für ein paar Abende fesseln kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Dracula 3 Der Pfad des Drachen - Point & Pflock
  1.  
  2. 1
  3. 2


localhorst_ 19. Aug 2008

stimmt, edna langweilt schnell und hat irre nervende ladezeiten. mein tipp: http://zak2.org/

FranUnFine 19. Aug 2008

Nicht von dir auf andere schließen, bitte.

OxKing 19. Aug 2008

Ich finde die Grafik sieht verdammt gut aus. Die Charaktere und die Hintergründe wirken...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /