Abo
  • Services:

Spieletest: Dracula 3 Der Pfad des Drachen - Point & Pflock

Die technischen Mankos macht das Adventure aber glücklicherweise an vielen Stellen durch die spannende Geschichte und die interessanten Charaktere wett. Moriani wird von Selbstzweifeln geplagt, die Dorfbewohner bleiben ebenfalls alles andere als farblos, und diverse unheimliche Gestalten sorgen für den einen oder anderen Adrenalinkick - unerwartete Grusel- und Schockeinlagen inklusive. Auch die Rätsel sind um Abwechslung bemüht. Neben den typischen Kombinationseinlagen mit Gegenständen aus dem Inventar findet sich etwa auch mal eine Uhrreparatur oder die Bestimmung einer Blutgruppe.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe

Dracula 3
Dracula 3
Ein Vorteil der etwas betagten Technik sind die niedrigen Hardwareanforderungen von Dracula 3: Das Spiel gibt sich mit 256 MByte RAM, einem 1 GHz Intel Pentium IV und einer Grafikkarte mit 128 MByte zufrieden. Freigegeben ist das Spiel von der USK ab zwölf Jahren, der Preis liegt bei etwa 35 Euro.

Fazit:
Etwas altbacken und äußerst bedächtig - Dracula 3 gibt sich über weite Strecken äußerst steril und textlastig. Wer sich daran nicht stört, findet hier ein durchaus passables Adventure mit schaurig-schöner Atmosphäre, das sicherlich weit entfernt von aktuellen Genrehighlights angesiedelt ist, nichtsdestotrotz aber durchaus für ein paar Abende fesseln kann.

 Spieletest: Dracula 3 Der Pfad des Drachen - Point & Pflock
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€ + Versand
  3. bei Alternate.de
  4. 39,99€ statt 59,99€

localhorst_ 19. Aug 2008

stimmt, edna langweilt schnell und hat irre nervende ladezeiten. mein tipp: http://zak2.org/

FranUnFine 19. Aug 2008

Nicht von dir auf andere schließen, bitte.

OxKing 19. Aug 2008

Ich finde die Grafik sieht verdammt gut aus. Die Charaktere und die Hintergründe wirken...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /