Abo
  • Services:

Weitere Details und Fotos zum Treo Pro

HSDPA-Smartphone mit GPS-Empfänger, WLAN und 2-Megapixel-Kamera

Nachdem Ende vergangener Woche erste Details und Fotos zum künftigen Palm-Smartphone Treo Pro aufgetaucht sind, stehen mehr technische Daten und weiteres Bildmaterial bereit. Stammten die ersten Bilder des Treo Pro aus einer Palm-internen Präsentationsdatei, gibt es nun echte Fotos des Neulings.

Artikel veröffentlicht am ,

Die chinesische Treo-Seite Treo.net.cn listet mehr als 20 Fotos zum Treo Pro. Diese zeigen den Neuling im Größenvergleich mit einem Treo 650 sowie einem Centro-Modell. Weitere Detailfotos zeigen das neue Treo-Smartphone aus allen Perspektiven, so dass kaum Details verborgen bleiben.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Der Treo Pro nimmt Micro-SD-Cards auf, allerdings muss dazu der Akkudeckel entfernt werden. Der Akku selbst muss dazu nicht entnommen werden. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse befindet sich an der Unterseite des Gehäuses und an der Seite lässt sich die integrierte WLAN-Funktion per Knopfdruck ein- und ausschalten. Auf der Oberseite residiert der für Palm-Geräte übliche Klingeltonschalter, um bequem zwischen Vibrations- und Klingelmodus zu wechseln.

Weitere technische Details sowie Fotos zum Treo Pro listen Forenbeiträge auf WMExperts.com sowie TreoCentral.com. Demnach ist das neue Palm-Smartphone nicht nur mit WLAN, sondern auch mit HSDPA-Technik sowie Bluetooth bestückt. Und außerdem ist ein GPS-Empfänger zur Standortbestimmung und Navigation integriert. Die eingebaute Kamera schafft bis zu 2 Megapixel und das Display bietet eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile Pro offenbar in der Version 6.1 zum Einsatz und der eingebaute Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 400 MHz, während der Akku eine Kapazität von 1.500 mAh liefert.

Wann und zu welchem Preis Palm den Treo Pro auf den Markt bringen wird, ist nicht bekannt. Gleiches gilt für die Frage, ob es den Treo Pro auch in einer Ausführung mit PalmOS geben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-20%) 47,99€

el3ktro 19. Aug 2008

Das ist natürlich nur eine zusätzliche Option. Man kann sich die ganze Musik ja direkt...

el3ktro 19. Aug 2008

Soso du lebst also in einer völlig sterilen, staubfreien Umgebung, und Fingerabdrücke so...

Deerhunter 18. Aug 2008

Hat Palm doch schon ein paar mal geschrieben: Geplant ist NOVA (PalmOS II) für das...

Strangers Night 18. Aug 2008

Schau Dir mal den Centro näher an. bin kürzlich auch vom 650er umgestiegen bzw...

Replay 18. Aug 2008

Wenn Du die Bilder genau betrachtest, fallen auf manchen Tasten gelbe Punkte auf. Jedes...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /