Abo
  • Services:
Anzeige

JavaScript-Entwicklung wieder vereint

ECMAScript-4-Ausschuss einigt sich auf gemeinsames Konzept

Nach längerer Zeit getrennter Arbeit an einer neuen Version von ECMAScript, besser bekannt als JavaScript, führen die beteiligten Organisationen ihre Entwürfe der Spezifikationen unter dem Namen "Harmony" wieder zusammen. Als Folge werden eine ganze Reihe ursprünglich vorgesehener Ergänzungen wieder zurückgenommen.

2005 begannen die Arbeiten an ECMAScript 4 beziehungsweise JavaScript 2. Die neue Spezifikation soll einerseits die zunehmende Größe und Bedeutung von JavaScript-Anwendungen auf Webseiten berücksichtigen und die Entwicklung vereinfachen, andererseits darf trotz neuer syntaktischer Mittel die Ausführungsgeschwindigkeit nicht darunter leiden. Kurz darauf kam es aber bereits zu unterschiedlichen Ansichten, welche neuen Sprachfunktionen Eingang in JavaScript finden sollten.

Anzeige

Im Jahr 2007 kam es zu einem deutlichen Bruch innerhalb des zuständigen ECMAScript-Ausschusses der ECMA. Ursache war, dass für einige Beteiligte die ursprüngliche Spezifikation zu viele Änderungen auf einmal mit sich brächte. Gerade die Browserhersteller Microsoft und Mozilla, aber auch Yahoo, wollen kleinere Schritte gehen und entwickelten einen Entwurf, der sich stärker an die aktuelle Version ECMAScript 3 hält - deswegen wird ihr Entwurf häufig auch als ECMAScript 3.1 bezeichnet.

Ende Juli 2008 gelang es, innerhalb des Ausschusses einen Konsens zu erreichen, um wieder an einem Standard zu arbeiten. Durch diesen Konsens werden einige wesentliche Punkte der ursprünglichen Spezifikation von ECMAScript 4 zurückgenommen. Für die weitere Arbeit an der Spezifikation sollen vor allem die Belange von JavaScript als Webseitensprache stehen.

So wird es vorerst keine Unterstützung von Namensräumen und keine Organisation von Klassen in Packages geben.

Die Einführung von Sichtbarkeitsregeln für Klassenvariablen wie public, protected und private hingegen ist unbestritten. Des Weiteren werden viele Methoden offiziell spezifiziert, die bereits von vielen Browsern unterstützt werden.

Eine besondere Rolle in diesem Richtungsstreit nimmt Adobe ein. ActionScript basiert gleichfalls auf ECMAScript und wird für die Programmierung innerhalb von Flash verwendet. Für die kommenden Generation von ActionScript hat hat Adobe bereits wesentliche Elemente der neuen Spezifikation von ECMAScript 4 implementiert. Es ist noch unklar, wie sich Adobe nun bei der Weiterentwicklung von ActionScript verhalten wird. Es ist aber anzunehmen, dass Adobe keine Sprachelemente entfernen wird.


eye home zur Startseite
Verwundert 06. Dez 2009

Was soll darauf geworden sein? FF 3.5 unterstützt Video-Tag Ein komisches Bild wirft...

Erwin Rösti 07. Jan 2009

inrw Momentan kein Beitrag vorhanden Gruss Erwin

Tricobaltexplosion 19. Aug 2008

Hoffentlich nicht. Java hat einfach mal komplett versagt im Browser. Zeig mir eine Seite...

Jiofany 18. Aug 2008

Stimmt wohl!!

craesh 18. Aug 2008

Das wievielte Projekt namens "Harmony" ist das eigentlich, das irgendwas vereinen will?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. prismat, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. expert SE, Langenhagen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Kooperation? Wie soll das aussehen?

    serra.avatar | 06:42

  2. Re: Staatsgelder verpulfert

    SJ | 06:40

  3. Re: Haftung?

    serra.avatar | 06:38

  4. Re: Scheinheilig

    serra.avatar | 06:24

  5. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TheDragon | 06:21


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel