• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus spart weiter beim mobilen Internet

Kein deutschlandweiter HSDPA-Netzausbau geplant

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus wird auch in Zukunft sein Netz nicht deutschlandweit für schnelles mobiles Internet ausbauen. "Die goldene Zukunft der Branche liegt nicht im Datengeschäft", so Firmenchef Thorsten Dirks. Stattdessen sei mehr Werbung auf Handys geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Um den Datenumsatz zu steigern, sind erhebliche Investitionen in die Kapazitäten nötig, die die Tochter der niederländischen KPN nicht tätigen will. Die Einführung von HSDPA will Dirks daher eher auf Universitätsstädte beschränken, wo viele mobile Datennutzer sitzen. Dirks sagte dem Handelsblatt: "Der große Fehler unserer Branche bei Daten bestand darin, dass alle von Milliardenumsätzen geträumt haben. Aber das wird nicht passieren."

Statt hoher Investitionen in den Netzausbau soll der Umsatz durch Werbung angekurbelt werden. E-Plus teste hier als Werbeträger den Bildschirmschoner, Infonachrichten zum Nutzerguthaben und die Mailbox. Rund eine halbe Million Reklametexte habe E-Plus bereits innerhalb eines Monats in Info-SMS verschickt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-80%) 9,99€
  3. 20,49€
  4. (-70%) 5,99€

tippex 02. Okt 2008

Wer den Spürsinn für das Datengeschäft nicht hat, sollte mal mit dem Handy anrufen, um...

cartoon.five 27. Aug 2008

Die Branche hat zwei wesentliche Punkte verschlafen: 1) Mobile Datendienste werden nur...

Jörg Müller 22. Aug 2008

Hallo, ein nicht ungewöhnliches Nokia 6680 mit Opera ermöglicht völlig problemlos das...

o2 Ex-Student 19. Aug 2008

Schön, schön! Dann kommen ja jetzt endlich die Invesitionen die Rudi vorher in Golf...

Blair 18. Aug 2008

die frage ist, ob die leute ihre umts-handys auch wirklich besonders viel zum surfen...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /